Dienstag, 22. Mai 2012

Blogging....

Wenn man noch ganz neu in der Bloggerwelt ist, weiss man noch nicht so recht, wie es denn am besten funktioniert mit dem Geblogge.

Bis man sich so zurechtgefunden hat vergehen ein paar Tage und irgendwann stellt man fest, dass ja nicht unbedingt jeden Tag etwas geschrieben/gebloggt werden muss.
Besonders zu Beginn ist es reichlich schwer mit dem Bloggen, weil ja keinerlei Feedback kommt, ausser von der liebsten, besten, tollsten, süssesten aller Töchter, die von Beginn an ein großer Fan aber auch Kritiker ist.

So ein Blog hat so tolle Funktionen zum schreiben, wenn man es denn am richtigen Computer und nicht am Tablet, so wie Frau S. macht. Da gehen dann viele davon nicht, warum auch immer.

Man kann die Farben bestimmen von fast allem was ich hier schreibe.
Die Schriftarten wollen ausgewählt werden und paar nette Hintergrundfarben und/oder Muster wollen gewählt werden.
So Kleinigkeiten, wie eine Blogliste oder auch der eigene Twitterroll lassen sich einfügen.
Das ganze nennt man Layout.

Wenn man damit fertig ist und zufrieden mit all dem, überlegt man sich, welche Blogs denn in den Blogroll sollen.
Ganz klar, die, die man eh schon auch vorher gelesen hat, dann die die ab und an besucht wurden und im Laufe der Zeit wird diese Liste auch ausgebaut.

Ich weiss garnicht mehr genau, wie ich zum Bloglesen gekommen bin, ich glaube über das Hobbyschneider-Forum. Immer Mal frag ich auch das Internet nach bestimmten Themen ab und suche mir dazu Blog's.
Es soll ja Leute geben, die wissen nicht einmal, was ein Blog ist.
Ich kenne einige davon.
Ob es daran liegt, dass ich in einer Gegend der fleissigen Bienchen lebe?
Weil ich selber auch eins bin?
Ich kann ja selber kaum mal stillsitzen.

Hier um mich herum wuselt und brummt es den ganzen Tag, da hat man natürlich nicht soviel Zeit im Internet herumzusurfen und hier und da zu schauen.

Dachte ich bisher auch immer.
Aaaaaaaber ich bin ja auch nicht Stundenlang in Fa.....ok und mache hier und da, da hab ich genug Zeit zum bloggen und lesen.

Die tägliche Internetrunde besteht aus 2 Foren, Mails checken, Computerzettel abarbeiten, Tweeten, ebay suche nach bestimmten Teilen und das wars.

Der Computerzettel wurde vor einiger Zeit von mir angefertigt, weil es mir oft so ging, dass ich gerade, wenn ich das Teil ausgemacht hatte noch zig Sachen hatte, die ich schauen könnte.
Kennen sie sicherlich auch.
Den Computer fährt man natürlich dann nicht mehr hoch, da die alte Gurke ja mindestens 10 Minuten zum aufwachen braucht.
Also wurde ein Zettel genommen und draufgeschrieben fürs nächste Mal und den gibt es eben immernoch.
Also nicht den Zettel, sondern die Idee ansich.

So ist das mit dem Internet, manche können aber auch garnicht mehr ohne.
Sagte heute der Herr S. zu mir.
Mh, nunja eigentlich bin ich auch gerne on, wie die Jugend heut so schön sagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen