Montag, 18. Juni 2012

Gepackt....

Morgen früh ist es soweit.
Der Koffer steht fertig gepackt bereit.

2 meiner Lieblingszeitschriften, ein gutes Buch, mein Strickzeug und natürlich der Tablet PC sind unter anderem eingepackt um mir die Zeit zu vertreiben.

Ich gehe wieder in die Klinik um den zweiten Schritt auf meinem Weg zu einem SCS- Spinal Cord Stimulation System zu machen.

Dieses Mal soll die feste Elektrode eingesetzt werden.
Diese hat im Gegensatz zur Testelektrode 4 Pole.

Ich bin natürlich zum einen gespannt, ob die Stimulation damit genauso oder evtl. sogar noch besser ist, als mit der Testelektrode.

Zum anderen freue ich mich, dass nun endlich die starken Schmerzen der letzten Tage ein Ende haben.

Ein wenig Angst ist natürlich auch dabei, denn das genaue hinschieben der Elektrode und dann die Testung mit Strom, ob sie an der richtigen Stelle liegt muss man nicht Unbedingt in wachem Zustand haben, darauf könnte ich gern verzichten.
Ist jedoch sehr wichtig, denn nur so kann der optimale Sitz überprüft werden.

Und im Hinterkopf versucht auch ständig sich so ein kleines "Etwas" gehör zu verschaffen, ob es denn das richtige ist diesen Schritt nun wirklich zu gehen.

Ob ich mir wirklich gut überlegt habe von nun an mit einem Implantat, was es ja definitiv ist zu leben. Hier und da einige Einschränkungen in Kauf zu nehmen, für ein Leben mit weniger Schmerz.

Nicht ohne Schmerz, das funktioniert damit nicht, denn bisher kann mit so einem Teil nur der Nervenschmerz im Bein verringert werden.
Zumindest bei mir.
Der Schmerz in der Lendenwirbelsäule bleibt, bzw. wird nur minimal erreicht.
Bei anderen Menschen aber auch ganz.
Immerhin konnte ich bisher ein Medikament komplett weglassen, was ja 50%ige Reduzierung bedeutet.

Was aber am wichtigsten für mich ist, dass ich in absehbarer Zeit wieder vieles mit sehr viel weniger Schmerzen machen kann, was ich in den letzten Jahren hab garnicht mehr machen können.

Ich bin ein sehr aktiver Mensch, kann eigentlich garnicht ohne, dass ich etwas mache und das hat mir sehr zu schaffen gemacht, dass ich nicht so konnte, wie ich wollte.

Meine 3 hier daheim werden gut ohne mich zurechtkommen, da bin ich überzeugt von und das beruhigt mich ungemein.

Dies ist mittlerweile der 3 Krankenhausaufenthalt innerhalb eines 3/4 Jahres. Wenn alles gut geht kommt in 4 Wochen dann noch einer hinzu und dann habe ich es geschafft.

Vielleicht werde ich berichten, vielleicht werde ich mich aber auch auf mich konzentrieren müssen und evtl. gar keine Zeit zum bloggen oder auch keine Lust haben.

Sie werden also früher oder später wieder von mir hören bzw. lesen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen