Montag, 20. August 2012

Fleißarbeit...

Am Wochenende war es nun endlich soweit und ich saß mal wieder am Spinnrad.

Zuerst hab ich meine Fleißarbeit fertiggestellt.
Eigentlich hatte ich darauf keine Lust mehr, denn die Wolle war unter aller...

Erworben hatte ich sie vor 2 Jahren auf einem Wollmarkt hier ganz in der Nähe und war damals auch ganz Stolz auf mein Schnäppchen 250g/4,50€ das war doch schön.

Nach der ersten näheren Begutachtung, hier daheim, stellte ich schon fest, dass sie sehr mit Einstreu versetzt war.
Mutig hab ich trotzdem begonnen sie zu verspinnen und gemerkt, dass sie nicht angenehm mit Wollfett, sondern sehr unangenehm mit Wollfett voll war.
Trotzdem war sie dünn auszuspinnen, wahrscheinlich, weil sie durch das viele Wollfett gut zusammenhielt zusammenklebte. Ursprünglich hatte ich mal geplant 2 Spulen davon voll zu spinnen und dann doppelt zu verzwirnen.
Jetzt hab ich nach der zweiten Hälfte der zweiten Spule aufgehört und den ersten Teil doppelt gezwirnt und den Rest Navajo.

Hier das Ergebnis.

Einmal 127g/550m doppelt gezwirnt.
Der andere hat ca. 430m, wie schwer hab ich noch nicht gewogen.



Hängt noch zum trocknen auf.
Das Wollfett war kaum beim waschen nach dem zwirnen rauszubekommen.
Was daraus einmal werden soll muss ich mir gut überlegen.


  
Vielleicht ein gehäkelter Korb oder etwas in der Art.
Etwas zum anziehen auf gar keinen Fall, denn auch beim spinnen konnte ich nicht alles Stroh und Kleinzeugs raussortieren.
Der Rest der nun nicht mehr versponnenen Wolle wurde erst einmal wieder in die unterste Spinn-Woll-Kiste verbannt, vielleicht lässt es sich filzen.

Außerdem habe ich mir vorgenommen mich nie wieder mit solcher Spinn Wolle rumzuärgern.
So etwas wird nicht mehr gekauft, dafür ist mir meine Freizeit und Handarbeitszeit viel zu schade.

Auf dem nächsten Wollmarkt passe ich besser auf, ausserdem hab ich dann schon eine Menge mehr Wollerfahrung.  

Dann hab ich meinen selbst gefärbten türkisen Kammzug weiter versponnen, auf das er endlich einmal fertig wird und das wurde er auch.




Das ganze ruht jetzt noch auf der Spule und ich überlege, ob ich verzwirne oder Single lasse und daraus ein Tuch stricke.

Danach hab ich in meinen Schätzen gewühlt und einen BFL Kammzug gefunden von
Carola Urich, den ich auch schon etwas länger in meiner Kiste lagerte.

Der war superschnell uns supergut zu verspinnen.




Lagert auch noch auf der Spule, denn ich überlege auch hier, was mit dem kostbaren Gut anzufangen ist.

Anschließend kam wieder ein selbst gefärbtes Schätzchen an die Reihe.
Vor ca. einem Jahr vom Töchterchen mit Ostereierfarben gefärbt.




Die Hälfte davon ist schon auf der Spule.




Sieht toll aus so schön bunt.
Das wird auf jeden Fall Navajo gezwirnt.

Da ich all dies ohne größere Probleme spinnen konnte hab ich beschlossen, dass ab jetzt wieder mehr gesponnen wird.
Ich freu mich drauf, denn all meine Schätze von hier müssen ja mal endlich versponnen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen