Donnerstag, 9. August 2012

Geschäfte...

Kind 1 hat vor einiger Zeit festgestellt, das vorhandenes eigenes Geld nicht für vorhandene Wünsche reicht. 

Ergo: Es wurde aussortiert, hübsch Fotogedingst und mit nettem Text zum Verkauf angeboten.
Ganze 18 Posten sind es geworden und wenn alles weiterverkauft wird ist der Sohn demnächst reich und kann die ganze Familie für bis ans Ende aller Tage damit aushalten und kann sich seine Wünsche erfüllen. 

Der Text zum Angebot kommt von Muttchen und das Layout wird vorgegeben.
Bilderchen dazugetan und das ganze nett ausgestaltet.

Unglaublich toll, wie man/Kind so schnell und mit verhältnismäßig wenig Aufwand zu Geld kommt.

Abgesehen davon, andere zu günstigen Gegenständen.
Nun weilt das ganze noch online präsentiert im Auktionshaus,
bevor es dann bald hoffentlich an neue Besitzer geht.

Frau S. ist von dieser Art der Waren- weiter- Verwertung sehr
angetan, da es toll ist, wenn sich jemand findet, der weiterbenutzen möchte.

Die ganze Familie S. kauft gerne auch so ein und spart hier und da dadurch ne 
Menge Euros.
Festgestellt haben wir alle, dass es gute, schöne, tolle Ware gibt.

Unser erster solcher Kauf war damals vor nun schon 11 Jahren ein Staubsauger.
Der von der tollen Marke ohne Beutel und ohne Saugkraftverlust.
Damals noch im original und Neu unbezahlbar.
Bekommen haben wir den für einen Spottpreis mit noch vorhandener Restgarantie.

Dieses gute Teil weilt heute noch bei uns und läuft und läuft und läuft.
Und weil es so eine schöne Erinnerung ist ringen wir immernoch mit uns, ob wir ihn nochmal überholen lassen sollten oder nun ein neues Exemplar kaufen. 
  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen