Sonntag, 28. Oktober 2012

Der erste Schnee...

So hier auch heute morgen so.

Die Schwester mit Familie ist hier und die Kinder sind schon mit den Popo-Rutschern draussen unterwegs.


Montag, 22. Oktober 2012

Herbstmantel...

Gestern angefangen, heute fertig.
Gestern konnte ich mich nicht mehr entscheiden welche Knöpfe ich nehmen soll. Letztendlich sind es heute alte Jeansknöpfe geworden.
Jadela von Farbenmix(sorryTablet und Link einfügen klappt nicht immer).
Der Schnitt lag schon lange im Handarbeitszimmer, bisher fehlte immer die Zeit.
Jetzt hab ich es geschafft, zwar nur als Probemodell, denn an den eigentlich geplanten Stoff hab ich mich noch nicht rangetraut.
Musste ja wissen, ob ich die richtige Größe erwischt hab.
Also musste ein anderer, ähnlicher Stoff dran glauben.
Dazu ein Futter aus Rippjersey.

Was ich beim zweiten Mantel dann richtig machen werde weiß ich jetzt.

1. Reißverschluß kaufen, denn das mit den Knöpfen ist zwar auch schön, aber ich mag grad im Winter eher doch die komplett geschlossen Lösung.

2. Futterstoff etwas mehr Nahtzugabe gönnen, dann spannt es nicht so sehr und untenrum sieht es nicht raffelig aus.

3. Taschenbeutel am Außenstoff festnähen, denn wenn er verrutscht, sieht das ganze Beutelig aus.

4. Beim Futterzuschnitt darauf achten, daß das Futter keine Tasche braucht.....wiedermal geschlafen.

Tragbar ist das ganze trotzdem.
Ist halt selbstgemacht, perfekt kann keiner.

Jetzt die Bilder:







Freitag, 19. Oktober 2012

Massenproduktion....

Breit grinsend mit meinem neuen Buch unter dem Arm bin ich die letzten Tage hier herumstolziert.
Die erste Tasche war schnell fertig und es gab viele erstaunte Gesichter von den Kolleginnen und Kollegen, von denen ich das Buch geschenkt bekam.

Ich habe mich echt darüber gefreut.
Also nötigte ich das Mädchen hier im Haus, sich auch eine Tasche auszusuchen.
Sie entschied sich für Lotta:


 Lottas Innenleben ist aus einem Fleece mit bunten Blumen und hat eine kleine RV - Tasche .

Lotta außen in einem Leinenstoff abgesetzt mit Cordstoff.
Als Schmuckstück ein Velouraufbügler Reh.
Gestern dann juckte es mich schon wieder in den Fingern und ich suchte mir ein weiteres Taschenmodell aus dem Buch aus.
Taschen kann Frau ja nie genug haben und daher entschied ich mich für Modell Laura:


Geöffneter RV
 Geschlossene Tasche mit kleiner Vordertasche, Klappe mit Futterstoff abgesetzt.


 Taschenfutter mit kleiner RV Innentasche.
Taschenfutter mit Einstecktaschen für Handy und Co.

Bei dieser Tasche war gestern dann der Nahttrenner mein allerbester Freund. Wer richtig liest und Bildchen anschaut, kommt schneller zum Ziel. Das erste Malheur ist passiert beim einschneiden der Klappe für die Außentasche. Darum auch der Futterstoff.
Dann hatte ich den Taschenreißverschluß an der falschen Seite eingenäht. Hab es allerdings nicht bemerkt bis zum Schluß. Erst mein Töchterchen brachte mich auf die richtige Spur.
Also saß Frau S. und trennte mal eben, den gesamten Oberen Rand wieder auf und zerrte den dort eingebauten RV auf die richtige Seite.

Alles in allem trotzdem ein schönes Projekt und die werde ich sicher noch einmal nähen.

Die Stoffe sind ein schwerer Hosenstoff, bei dem ich beschlosaen habe, daß daraus wohl doch keine Hose mehr wird.
Der Futterstoff ist ein Baumwollstoff vom Flohmarkt.





Dienstag, 16. Oktober 2012

Taschenfieber....

Eines meiner Geburtstagsgeschenke war dieses Buch


das ich heute von lieben Kolleginnen und Kollegen bekam.

Gestern erst hatte ich bei einem bekannten Buchversandhandel gestöbert und wollte mal sichten , wofür ich denn meinen Gutschein ausgeben könnte. Dachte noch so, :"Ein Taschenbuch wäre auch schön."

Heute dann sowas. Wie ich mich gefreut habe, kann man sich vorstellen. 
Ich habe dann hier bei Kaffee  das Buch durchgeblättert und heute war sowieso Tochter/Mutter Nachmittag und wir hatten beschlossen zu nähen, was lag also näher.

Gedacht, getan.
Mein Erstlingswerk, darf ich vorstellen Klara.




Mit Innenfutter und kleiner Innentasche mit Reißverschluß.
Auch als Wendetasche zu nutzen.

Dank der super Beschreibung habe ich für diese Tasche mit Schnittmuster abpausen und Stoff aussuchen nur 2 1/4 Stunde gebraucht.

Sicher werde ich aus diesem Buch noch mehr Taschen nähen. 
Ich bin sehr angetan davon.
Die Kolleginnen ließen übrigens durchblicken, daß dieses Buch mit Hintergedanken geschenkt wurde, denn sie waren alle begeistert von den gezeigten Taschenmodellen.:-) :-) :-) :-) 










Sonntag, 14. Oktober 2012

Doch der Wollmarkt......

Ich schrieb ja neulich, dass ich mich nicht entscheiden könne, wohin mein Geburtstagsausflug geht.

Ich habe mich nun doch für den Wollmarkt entschieden.

Wunder schöne Dinge gab es dort zu sehen und zu kaufen.

Zum Glück hatte ich mir die Händlerlisten und die Standplatzliste ausgedruckt und für mich wichtige Stände markiert.

Gekauft habe ich dann diese Sachen hier.



Dies ist Spinnwolle von gefärbte Spinnwolle vom Steinschaf.


Wolle von Rosygreenwool, in dunkelbraun und in grün.
Das besondere an dieser Wolle ist, daß se nach dem Gots
Zertifikat hergestellt ist. Für Neugierige in meinem Blogroll ist die Seite.


Dies ist Lacewolle von DyeForYarn. Ganz weich und ein Seidegemisch.


Zuletzt ein Kammzug von Etherische Öle und Mehr.
Merino/Nylon und ganz weich.

Die Wolle ist schon zu Knäulen gewickelt und die Spinnwolle schon mal angesponnen. Alles in allem eine schöne Ausbeute.

Samstag, 13. Oktober 2012

Heut ist ein wunderschöner Tag.....

Die vielen, vielen Kerzen würden hier gar nicht drauf passen, deshalb bleiben sie weg.
Nun steht mittlerweile am Ende die 8.


Freue mich mit meinen Lieben zusammen sein zu dürfen und einen schönen Tag zu haben.
Was hab ich nicht schon alles erlebt an diesem Tag.

2 Mal schon in meinem Leben bin ich rechtzeitig aus einem Krankenhaus entlassen worden.
Viele Geschenke habe ich bekommen.
Über manche habe ich mich wirklich gefreut, da ich sie mir ganz doll gewünscht hatte.
Manch ein Geschenk war Bestechung, dass ich gegenüber jemandem die Klappe halte( gewusst und gemerkt hab ich es erst viele Jahre später).
Mit manchen Geschenken konnte ich garnichts anfangen...

So ist das im Leben.
Mit jedem Jahr mehr wurde ich reifer und schlauer.
Habe viel erleben und lernen müssen.

Alles in allem bin ich aber froh so zu leben, wie ich es jetzt tue.

Geschenke hab ich auch bekommen.


Diese durfte ich mir selber aussuchen auf dem Wollmarkt.


Diese habe ich von meinen Lieben bekommen.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Böses Internet...

Jetzt bin ich doch echt am grübeln, ob ich mein Ausflugszielwunsch für dieses Wochenende ändern sollte.

Hab gerade entdeckt, daß der "Stoffmarkt Holland" hier in der Nähe Station macht.
Da stellt sich mir grad echt die Frage,: "Was brauche ich mehr, Wolle oder Stoffe?"

Ist nicht so ganz einfach, hab von beiden viel, sehr, sehr viel.
Ok, Nähgarn bräuchte ich ganz, ganz dringend.

Wollmarkt ist nur einmal im Jahr und Stoffmarkt glaub ich sogar 2 Mal.
Lohnt sich überhaupt Stoffmarkt? Wie sind da die Preise?

Fragen über Fragen...
Aber vielleicht wird das ganze ja auch garnichts.
Erst mal sehen, ob ich wieder fit bin...

Handarbeitsbericht...

Darf ich vorstellen, meine schon seit einiger Zeit fertig gestellte Zipfel-Weste.


Eigentlich hätte zuletzt noch ein Rand mit Festen Maschen umhäkelt hingehört, nachdem ich etliche Zentimeter gehäkelt hatte, stellte ich jedoch fest, daß es mir so nicht gefällt.

Sehr weit bin ich auch schon mit meinem RVO-Pulli aus Filisilk, jetzt ist gerade das Highlight dran.


Der erste Strang ist verstrickt und ich bin beim zweiten.
Freu mich schon aufs tragen, denn die Passprobe hat gezeigt, dass er wie angegossen sitzt.

Mit meinem RVO-Wasserfallkragen-Pulli komm ich grad nicht weiter, weil ich lieber den grauen stricke, wie ich die Kragenlösung hinkriege bekam ich relativ leicht raus.


Wird jedoch demnächst schnell weitergestrickt, da ich natürlich neugierig bin.

Etwas für mich relativ ungewöhnliches hab ich auch angefangen, mal sehen, ob ich es weitermache oder wieder auftrenne.


Was es werden soll verrate ich nicht, muss ja selber erst mal sehen, ob es so hinhaut, wie ich es mir vorstelle.

Ansonsten wird es mit der Virusinfektion so langsam besser. Von Tag zu Tag ist ein Symptom weniger, bzw. meine Stimme ist fast die alte, Fieber ist weg, Schnupfen auch fast und Gliederschmerzen und Allgemeinzustand ist eben wieder besser.


Das lässt hoffen, daß ich an "meinem Tag" am Samstag, doch einigermaßen fit bin und ein wenig feiern kann mit meinen Lieben.
Töchterchen hat schon ein Geschenk hat sie verraten, bin schon gespannt. 


Was ich festgestellt habe, ist, dass ich in Zukunft doch wieder eher und zuerst auf alle alten Hausmittel zurückgreife, die ich kenne, da oft die kommerzielle Medizin, grad bei solchen Erkältungen auch nicht viel besser hilft.
Und warum viel Geld ausgeben, wenn man die einfachsten Mittel sowieso daheim hat. 



Montag, 8. Oktober 2012

Das letzte Mal.....

Fliegen musste ich dieses Wochenende gleich 2 Mal, da ja die Familie S. zu einem Fest eingeladen war.

Dieses Mal hab ich definitiv beschlossen, nie wieder in so einen Vogel einzusteigen. Fliegen, bzw. landen bei Windstärke 10 brauch ich nicht.

Das Fest ansich war sehr schön und ich bin stolz auf meine Familie, da sie alle viele, viele Komplimente bekommen haben. Ganz besonders, das Mädel im Dirndl und der hübsch gewordene Sohn...
Gut hinbekommen eben:-) :-) :-) :-) ....

Leider bin ich schon am Freitag Morgen mit Halsweh aufgewacht und das hat sich über das Wochenende zu einer dicken fetten Virusinfektion entwickelt. Die Stimme ist ganz weg, kann nur noch flüstern und das liegt sicher nicht an der langen Feier, von der ich schon um 21:15 Uhr gegangen bin.
Der ganze Kiefer tut weh, von den verstopften Nebenhölen.
Bisschen fester Bellohusten und Heiserkeit.
Fieber ist auch dabei und sonst Schmerzen am ganzen Leib sowieso.
Der Arzt hat mich krank geschrieben, die ganze Woche.
Dabei wäre ich doch so gerne wieder arbeiten gegangen.

Nun liege ich hier auf dem Sofa neben meinem Tee und bin dick eingemummelt.
Hab keine Lust zu nichts und werde gleich ne Runde schlafen, obwohl ich ja son bisschen Angst hab beim aufwachen, wg. der Halsschmerzen.

Dienstag, 2. Oktober 2012

Was soll ich bloß anziehen?......

Manchmal ist es so eine Sache mit der Bekleidung.

Was grade vorgestern noch gepasst hat ist heute schon zu eng oder umgedreht (Was jedoch in den seltensten Fällen vorkommt.)

Jeden Tag aufs neue stand ich vor dem Kleiderschrank und fand nichts zum anziehen, obwohl dieser eigentlich überquillt.
Könnte eigentlich gut die Hälfte aussortieren, aber man sollte vielleicht doch noch warten, denn es sind ja soooo schöne Sachen dabei.
Eventuell passen die ja mal wieder.

Irgendwann entdeckte ich, daß Jogginghosen auch bequem sind.
Ich darf die im Job auch offiziell, tragen, da ich in keiner Position arbeite, wo ich gestriegelt und gebügelt sein muss.

Inzwischen nähe ich immer öfter was Jobtaugliches und hab so die Bequemlichkeit der Kleidung, wie ich sie brauche.

Nun bestand längere Zeit das Problem, dass ich für die Runde Geburtstagsfeier meiner angeheirateten Mutter etwas Tragbares brauche.
Lange hab ich überlegt und kam auf keinen grünen Zweig.
Kaufen wollte ich nichts. Schon garnicht, wenn der Kleiderschrank voll ist.

Also hab ich genäht.
Ein roter Strickstoff in sehr dünn wurde das Oberteil und ein schwarzer Dirndlstoff mit Blümchen, aus dem eigentlich mal eine Schürze werden sollte, schon seit 5 Jahren, wurde ein dazu passender Rock, natürlich nach Schnitt Rømø.
Der Rest des Stoffes reicht übrigens immernoch für eine Schürze.

Ich finde beides sehr gelungen und mir gefällt es.
Vor allem aber passt es wie ich finde vom Stil her gut zu einer Party.
Mein holder Angetrauter muss sich erst noch daran gewöhnen, dass ich jetzt öfter Mal was selbstgenähtes tragen werde.

Dazu werde ich meine neuen roten Schuhe tragen und einen schwarzen Blazer.
So habe ich das Klamottenproblem wunderbar gelöst und habe für danach sogarbetwas Alltagstaugliches.