Sonntag, 4. November 2012

Vor Angst umgedreht...

Diese Woche war meine Schwester mit ihrem Mann und der kleinen Tochter zu Besuch bei uns.
Sie wohnen am anderen Ende des Landes und daher sehen wir uns nicht so oft. Noch dazu hatte ich ja dieses Jahr den Einbau des Neurostimulators und durfte daher auch nicht so lange sitzen um dort mal hin zu fahren.
Mein Schwager hatte auch eine schwere Krankheit, die er jetzt erst mal hinter sich hat.


Am Donnerstag war hier Feiertag und da die Berge immer Interessant sind, beschlossen wir die Partnachklamm zu besuchen.
Sie liegt in Garmisch-Partenkirchen in der Nähe der Olympia Skischanzen.

Hin und Zurück fuhren wir mit der Bahn mit dem Bayern-Ticket.
Sehr enttäuscht war ich davon, dass ja eigentlich Kinder bis 15 Jahre Kostenlos sind bei diesem Ticket, sobald man aber welche mitnimmt benachteiligt ist.
Wir 4 Erwachsenen hätten ohne Kinder 36 € bezahlt.
Mit Kindern mussten wir aber 52 € bezahlen.


Grund:
Ganz einfach sobald man Kinder dabei hat dürfen nur noch 2 Erwachsene pro Ticket fahren, das 22 € + 4 € a 1 Erwachsener kostet, jeder weitere Mitfahrer bis zu 5 Erwachsene 4 €.

Da wir nun 4 Erwachsene und 3 Kinder waren, mussten wir also 2 Mal ein Ticket a 26 € nehmen.
Ich finde ein Grund dieses Ticket mit Kindern einfach nicht zu nutzen, da sie ja doch versteckt zahlen müssen, sobald man nicht mehr als nur 1 Familie unterwegs ist.

Der Hammer allerdings war der Schaffner im Zug, der uns doch erzählen wollte, dass wir nur für uns hätten zahlen müssen, der kannte doch glatt die Bedingungen dieses Tickets nicht. Brachte sogar noch einen Prospekt, in dem wir ihm zeigen mussten wo die Regelung steht.

Nichtsdestotrotz haben wir uns den Tag nicht vermiesen lassen und sind bei wunderbarstem Sonnenschein zur Olympia Skisschanze gewandert.


Anschließend weiter zur Partnachklamm. 
Was uns dort erwartete hätten wir nicht gedacht.
Alle Bilder im Internet sahen so harmlos aus.

Pure Angst. 

Durch diese Schlucht mit dem tosenden Wasser in ca. 20 Meter Tiefe hindurchzugehen.
Der Weg hindurch ist sehr schmal und die Abgrenzung zur Schlucht besteht nur aus einem dünnen Stahlseil.
Immer wieder gibt es Kurven und dunkle Tunnel und Wasser tropft über einem herunter. Es kommen Leute entgegen und man weiß nicht wohin.

Nach 100m von ca. 800m war Schluß.
Die Angst ließ uns die Beine zittern und wir wollten und konnten nicht weiter gehen.

Wir drehten um und erfuhren an der Kasse, dass wir noch hätten über eine 60 m Hohe Brücke gehen müssen, wären wir weitergegangen.
Spätestens hier hätte die Bergwacht dann 5 von uns abholen müssen, weil sicher keiner vor oder zurück gegangen wäre.






Ich denke dies war meine letzte Reise in steile Berge.
Nach einem Essen im Lokal beim Skistadion sind wir wieder heimwärts gefahren und waren gegen 22:00 Uhr müde daheim.

Kommentare:

  1. Ich hoffe ihr hattet trotzdem spaß!? wobei mich sowas schon richtig auf die Palme gebracht hätte blöde Tickets, ich hätte wohl aus trotz was anderes gemacht ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja, wir hatten trotzdem unseren Spass. Mich hat das auch auf due Palme gebracht, aber es war der einzigste Weg um dorthin zu kommen.
      Das Wetter und die wunderschöne Natur dort im Herbst haben entschädigt.

      Löschen