Dienstag, 31. Dezember 2013

Ich hasse Parties...

Ich bin nicht so der Typ, der unbedingt Abende in Gesellschaft von vielen anderen verbringen muss. Mochte ich noch nie so recht.

Ich hab mich bisher oft zusammengerissen den anderen zuliebe und habe trotzdem zu solchen Events zugesagt.
Mehr und mehr die letzten Jahre aber auch mal eben nicht.

Ich konnte noch nie verstehen, warum Menschen in Gesellschaft erst recht einen Grund haben sich zu betrinken, das kann man auch allein. Oder ist es etwa gemeinsam schöner?

Eine Absage zu einer Feier nur mit dem Grund man möge sowas nicht oder habe keine Lust wird oft auch nicht akzeptiert. Es wird trotzdem gebettelt und versucht einen zu bewegen zu kommen.

Ich für meinen Teil habe entschieden in Zukunft konsequent zu sein und mich nicht mehr erweichen zu lassen. Ich rede ja auch keinem seine Party aus.

Heute am Silvesterabend 2013 habe ich es zum ersten Mal seit Jahren geschafft das Programm zu machen das mir gefällt...nichts... bzw. stricken, fernsehen, Bier statt Sekt trinken, mit den Katzen kuscheln und zu chillen ohne für mich anstrengende Konversation.

Ich fühle mich damit wunderbar und habe eine neue Freiheit für mich entdeckt.

Allen meinen Lesern und Leserinnen wünsche ich ein schönes und gesundes, erfolgreiches Jahr 2014.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Huch RUMS #52...

Im Urlaub lebt man ja so vor sich hin und meist interessiert nicht welcher Wochentag ist.

Umso überraschter war ich heute morgen, als ich las, das schon wieder Donnerstag ist.

Zeit für RUMS.

Genau richtig für den letzten Rums in diesem Jahr, ist da doch mein Weihnachtskleid.

Schnell noch genäht am Nachmittag des 23. 
Es hatte mir schon in den Fingern gekribbelt, denn ich wollte doch unbedingt auch mal ein Weihnachtskleid nähen.

Der Stoff dafür lag schon seit dem Stoffmarkt bereit. Ihn habe ich dort gesehen und hatte sofort ein Knotenkleid wieder aus Ottobre im Hinterkopf. Das ganze sieht nun durch den Pünktchenjersey ein wenig wie 60er aus. Mir gefällt es genau so. Und es ist sowas von bequem. Auch hier mussten wieder seitliche Eingrifftaschen sein, denn es soll ja auch noch nach Weihnachten Alltags tauglich sein. 





Das werde ich definitiv oft tragen. 
Kurze Armvariante habe ich gewählt, damit ich es eben auch im  Sommer anziehen kann. 
Für die kälteren Tage kann ich ja dann eine Jacke überziehen.
  


Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenk...

Unser größtes und schönstes Weihnachtsgeschenk, das wir je bekamen ist seit heute 12 Jahre alt.

Wie jedes Jahr, seitdem das kleine Fräulein S. auf dieser Welt ist, feiern wir zuerst Geburtstag und gehen dann in Bescherung über.

Jeder dieser Geburtstage war bisher anders und wir hatten von 20 Personen bis (so wie heute) nur wir 4 schon alles.

Gratuliert haben wir schon um Mitternacht und vorhin gemütlich gefrühstückt.

Jetzt sitzen wir gemütlich beisammen und genießen diese entspannte Ruhe, die wir hier haben.

All meinen Lesern wünsche ich ein ruhiges, besinnliches und schönes Weihnachtsfest, so wie es sich jeder persönlich wünscht.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Original und Fälschung...

Vor einiger Zeit schon hatte ich mir aus der Lana Grossa Meilenweit Holiday Stretch Socken gestrickt. Eines meiner Lieblings Sockenwollgarne.

Irgendwann hatte ich ein anderes Garn gesponnen, dessen Wolle ich vor dem verspinnen gefärbt hatte und nun auch zu Socken verstrickt. 
Schon zu Beginn des strickens dieser Socken kam mir irgendwas bekannt vor.
Irgendwann kam ich drauf, das die selbst gesponnene Wolle sehr der gekauften ähnelt.

Socken von damals vorgekramt, Wollrest davon vorgekramt und verglichen. 
Und nun seht selbst. 







Abgesehen vom Muster der jeweiligen Socken ist da schon eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen. Ich hätte nie gedacht zu Beginn meiner Spinnkarriere, das ich einmal ein selbst gesponnenes Garn mit einem gekauften vergleichen kann.

Und weil ich denke das sowas auch für andere eine Inspiration sein kann darf dieser Blogeintrag heute zur wunderbaren RUMS Runde von der lieben Muddi. Die hier jeden Donnerstag nun schon seit einem Jahr die wunderbarsten Ideen der Bloggerinnen sammelt. 

Eine schöne Inspiration, die in meinem Leben einen ganz besonderen Platz eingenommen hat. 

Und das wichtigste zum Schluß, welches ist das Kaufgarn und welches das gesponnene Garn?
Links/ Rechts 
Muster am Spann/ ohne Muster am Spann

Ich bin gespannt ob ihr es erratet.   

Montag, 16. Dezember 2013

Nur noch 5 Tage...

Viele Termine zum Jahresende hin, lassen kaum Zeit zum bloggen.

Gestrickt, genäht und gesponnen wird trotzdem, aber es darf teils noch nicht gesehen werden.

Es geht dem diesjährigen Endspurt entgegen und ich muss nur noch 5 Tage arbeiten.

Habe nur noch 3 Termine einzuhalten, muss nur noch 3 wichtige Besorgungen machen und nur noch 3 Geschenke zu Ende arbeiten, nur noch 45 Geschenke verpacken, mich nur ein Mal beim Metzger anstellen und nur noch 4 mal Früh aufstehen.

Alles halb so wild bei guter Einteilung.

Trotzdem werde ich am Ende dieser Woche am Freitag froh sein, wenn ich diese Woche geschafft habe, denn dann ist Urlaub.

Montag, 25. November 2013

"Laura" meine Liebe...

Eine Weile hat es gedauert, bis ich mich wieder an die Nähmaschine gesetzt habe.

Mir geht es immer so, das ich, "muss ich etwas fertig bekommen", erst recht nicht in die Pötte komme. Meine Liste mit den "Muss" wurde in letzter Zeit immer länger und proportional dazu nahm die Lust es anzufangen ab.

Alles Dinge, die ich zugesagt hatte zu nähen.

Tasche
Hose
Tischzelt
Vorhänge

Dieses Wochenende raffte ich mich auf und hatte mit 2 Dinge dieser Liste fest vorgenommen.
Nummer 1 ist fertig und Nummer 2 fast, da fehlt nur noch ein Bundgummi, das besorgt werden muss.

So bin ich nun am Ende des Wochenendes ganz froh gewesen wenigstens wieder etwas abgearbeitet zu haben um wieder mehr Luft für meine Projekte zu haben.

"Laura" aus dem Buch "Tolle Taschen selbst genäht" von Miriam Dornemann ist mein Lieblingsschnitt.

So vielseitig und vor allem schnell genäht.

Wieder einmal alte Jeans mussten dran glauben.
Diesmal kombiniert mit gepunktetem Innenstoff.


Vorderansicht mit Hosentasche 

Hintere Ansicht mit Gesäßtasche

Draufsicht RV

Viel Stauraum im großen Innenraum mit
einem schöner Punktestoff

Einstecktaschen

RV Innentasche

Webband und natürlich original Lederlabel

Gesäßtasche mit Label
Genäht habe ich sie für die Tochter einer Arbeitskollegin, die die andere Tasche von neulich gesehen hatte bei der anderen Kollegin.
Ich bin schon gespannt, ob sie so wie sie ist gefällt. Mir auf jeden Fall.

Sonntag, 24. November 2013

Kleidumbau...

Vor Urzeiten schon habe ich mal in einem meiner Lieblingsklamottenläden Kleider für mich gekauft.

Diese hatte ich schon auch ab und an getragen, fand es aber immer etwas schade, daß ich diese nicht in der Arbeit tragen kann. Sie haben nämlich keine Taschen, die ich ja nun einmal dort brauche.

Ich hab ganz gerne immer den Schlüssel von dort bei mir und auch mein Handy, damit ich immer erreichbar bin.

Nun kam ich auf die Idee zumindest eines dieser Kleider Arbeitstauglich umzubauen.
Die Seitennähte waren schnell das kleine Stück aufgetrennt um seitliche Eingrifftaschen anzunähen.
Grad zufällig dazu passenden Jersey hatte ich da.

An das ganze zimmerte ich dann noch eine große Kapuze und schon war es ein ganz anderes Kleid.
Leider habe ich keine vorher Bilder gemacht.

Kapuze innen gestreift

Tasche eine Seite Streifen,
andere Seite uni


Montag, 18. November 2013

Abgespult...

Schon seit einigen Wochen ruhten auf den Spulen neue Garne.
Heute hatte ich endlich mal die nötige Zeit um zu wickeln.
Das was dabei herausgekommen ist, wollte ich mal eben zeigen.
Wieder navajo gezwirnt.
Noch nicht gezählt/gemessen und gewogen, aber auch das werde.ich irgendwann schaffen.
So bin ich wieder ein kleines Stückchen meinem Wunschprojekt näher.

Donnerstag, 7. November 2013

Martha RUMS...

Schon wieder Martha vom Milchmonster.

Es ist einfach mein momentaner Lieblingsschnitt.

Diesmal in einfach ohne die große Tasche vorne.
Dafür durften 2 andere drauf.

Den Schnitt habe ich unten seitlich verbreitert um gut 5 cm.

Die Ärmel etwas verlängert, denn ich wollte dieses Mal nicht so ein breites Armbündchen.

Das untere Bündchen nur einlagig und sehr großzügig in der Weite genommen, damit das ganze als Kleid besser sitzt.

Und dann mal an dem ganzen eine Kapuze.

Alles wieder in braun, hatte ich schon erwähnt, daß ich eine ganze Menge davon gekauft hatte.?
Zusammen mit dem Pilze Jersey macht das doch eine Menge her.
Fuchs und Fliegenpilz Webband sind dann natürlich noch Pflicht gewesen an meinem Pilzkleid.

Wieder ein schönes Lieblingsteil und deshalb gleich ab damit zu RUMS.

Mittwoch, 6. November 2013

Hurra November...

Endlich, endlich ist sie so richtig mittendrin meine liebste Jahreszeit.
Es ist kalt draußen und die Sonne kommt nur noch selten durch die dicke graue Wolkendecke.
In dieser Zeit kann ich auftanken. Neue Energie sammeln. Am liebsten jeden Tag an der frischen Luft spazieren gehen. Am Nachmittag gemütlich bei Kerzenduft einen Tee trinken und an einem weiteren schönen Teil stricken, eingekuschelt in ein warmes selbst gestricktes Lacetuch.
Ideen hin und herschieben, kreativ sein, ganz bei mir sein und die ruhige Zeit genießen.
Stundenlang aus dem Fenster schauen und die letzten Blumen bewundern. Sie trotzen Wind und Regen und Kälte, so als ob sie sich nicht unterkriegen lassen wollen.
Gleich werde ich aufbrechen zu einem meiner nun fast täglichen Spaziergänge, die ich als unwahrscheinlich wichtig in dieser Jahreszeit sehe um gut durch den Winter zu kommen.
Für euch lasse ich einen Gruß meiner Blumen im Garten da.

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Eulenquartett- Martha die Dritte...

Heute zum RUMS zeige ich euch meine neue Martha.

Genäht dieses mal in braun mit dem tollen Jersey von:



Eulenquartett & Stars in pink aus dem Lädchen und einem braunen Viscose-Jersey vom Stoffmarkt.

Eine Martha in braun hatte ich schon zu allererst im Kopf, als ich den Schnitt kaufte, der Stoff fehlte halt. Nachdem ich neulich dann auf dem Stoffmarkt mehr als genug davon in braun fand, düste ich am Samstag schnell noch ins Lädchen und kaufte in einem Anfall von Größenwahn ganz brav nach Einkaufszettelchen (das etliche Posten enthielt) genau soviel vom Lillestöffchen, das es für mich und noch ein anderes Projekt reicht. 

Am Dienstag dann nach einem anstrengenden 8 Stunden Arbeitstag, schlug ich dann also noch im Nähzimmer auf und schnitt zu und nähte bis nur noch der Kragen und die Bündchen fehlten. Gestern morgen vor der Arbeit um 6 Uhr nähte ich schnell noch den Kragen fertig und an. Nach der Arbeit ging´s weiter mit den Bündchen. Und schon war sie fertig meine "Dritte".

Kragen innen mit Stars und natürlich die große Tasche innen auch. Zu sehen auf einem der Bilder unten. Das Eulenquartett seitlich neben den Taschen.  

Jetzt zeige ich euch die Fotos, an deren Qualität wir, d.h. das Töchterchen noch ein wenig arbeiten muss. Da wird sie aber noch genug Gelegenheit dazu haben...



ein breites Zwischenbündchen 

Das wird noch eine aber diesmal nicht für mich.
Erwähnte ich schon, das ich noch mehr Marthas nähen werde. Mit Kapuze, mit V-Ausschnitt, mit normalem Ausschnitt, ohne Tasche, mit kurzen Armen in allen möglichen Farben um den Winter ein wenig bunter zu machen nicht nur mit Wolle wie hier und hier. Sondern dieses Mal auch mit Stoffen. 








    

Dienstag, 29. Oktober 2013

Die Eulen sind los...

Neulich im Laden gesehen und sofort verliebt. 

Samstag hatte ich Zeit und hab schnell genau soviel gekauft, wie ich für einen einfachen Römö mit Stretchbund brauchte.

Stoff gewaschen und in Sonne und Wind getrocknet.

Webband dazu ein paar Taschen dazu und fertig war mein neuer Rock schon Sonntag.
Sagte ich schon, das ich momentan auf Eulen stehe.








Montag, 28. Oktober 2013

Tischzelt...

Neulich wurde mit dem Wunsch an mich herangetreten so etwas zu nähen.

Zuerst einmal musste ich mich schlau machen, was das überhaupt ist.

Besprochen und die Stoffstärke bestimmt, wobei ein Teil des Stoffes gestellt wurde.

Gelegt, umgelegt, gesteckt, umgesteckt, geplant, umgeplant.

Das war ein großer Teil des ganzen.

Am Ende dann kam dies heraus.
Insgesamt 10 Stunden Arbeit und ich hätte so manches Mal gerne in die Ecke geschmissen.
Die Kinder sollten aber ein schönes Tischzelt bekommen.