Mittwoch, 30. Januar 2013

Auflösung...

Hatte euch ja versprochen zu diesem Post aufzulösen.

Ich arbeite als:

Hauswirtschaftsleitung in einer Kita( Kindergarten und Krippe)

(wobei ich das eigentlich nicht so sehe, denn meine beiden direkten Kolleginnen machen genau die Arbeit, wie ich. Ich habe nur eher dort angefangen zu arbeiten.)

Hauptsächlich bin ich in der Küche beschäftigt.
Frühstück und Brotzeit herrichten.
Mittagessen wird geliefert und wir verteilen auf die Gruppen.

Wäsche waschen ist eine der Aufgaben. Wir waschen pro Tag ca. 5 Maschinen.
Bei irgendwelchen Infekten oder umgehenden Krankheiten auch gerne mehr.
Bsp.: Läuse

Und ansonsten Mädchen für alle anfallenden Haushaltsdinge, die so anstehen.
Blumen gießen, Kaffee kochen, Betten abziehen und neu aufziehen.

Im Jahr 2010 habe ich dort angefangen.
Ich habe in meinem Wohnort etwas gesucht.

Eigentlich bin ich gelernte Miss Bundy ( Einzelhandelskauffrau Schuhe),
hätte auch gerne in diesem Bereich wieder gearbeitet, nachdem ich 9 Jahre lang daheim zu Zwecken der Kindererziehung war
Mir wurde auch eine Stelle als Filialleitung angeboten, die ich jedoch ablehnte.
Zu viel Verantwortung, keine Teilzeitstelle und bis 20 Uhr arbeiten.

Geht mit Kindern nicht so gut, noch dazu, wenn diese Lernbetreuung bei manchen Fächern benötigen.

Also entschied ich mich auf die Stelle in der Kita zu bewerben.
Und es hat geklappt.
Das erste halbe Jahr war verdammt hart und hat mich fast an meine Grenzen gebracht. Ich habe in der Zeit fast 100 Überstunden aufgebaut, weil ich 2 Monate lang alleine die Arbeit von 3 Leuten gemacht hab.
Damals hab ich auch nur 4 Stunden gearbeitet.
Und in der Probezeit lehnt man nun mal keine Arbeitsaufträge ab.
Heute bin ich schlauer.

Mittlerweile arbeite ich 6 Stunden und wir sind zu dritt.
Im August 2011 wurde das neue Haus eröffnet, das wesentlich größer ist.
Daher noch mehr zu tun.

Ich brauche nur 5 Minuten bis zur Kita, mit dem Rad nur 2.

Ich bin froh diesen Job zu haben.
Menschen , die mich von oben herab anschauen und meinen sie seien was besseres, begegne ich mit der Frage:

"Ob sie froh seien einen Krippen-, Kita, Hort Platz für ihr Kind zu haben?"

Tja, dies ist nur deshalb möglich, weil es Menschen gibt, die solche oder ähnliche Jobs wie ich und auch die Erzieherinnen machen. Dann wird es meistens still.

Ich mag meine Arbeit und meinen "Mäusezoo".

Kommentare:

  1. Ich versteh nicht, warum da jemand von oben herab schauen sollte (ich weiß aber, dass mancher verwöhnte Ignorant das tut). Ich finde diesen Beruf total okay und er ist nichts, wo ich sagen würde, das wäre "niedere Arbeit" oder so. Und außerdem: wir können ja nicht alle Manager und Richter sein, sonst würde die Welt ganz schnell zum Erliegen kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich mir auch nie gadacht vorher.
      Es gibt aber solche Menschen, die wohl nichts im Leben gelernt haben.
      Inzwischen steh ich drüber.

      Löschen
  2. ich finde du machst eine tolle arbeit, die einfach viel zu wenig geschätzt wird! eigentlich müssten es viel mehr menschen geben die sowas machen, und sich nicht einfach vor der arbeit scheuen! hauptsache du hast auch erfüllung darin gefunden. weiter so!

    lg Mifay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich wird diese Arbeit nicht sehr geschätzt, sondern eher von den meisten als selbstverständlich gesehen.
      Oft merkt und hört man dies an den Kommentaren mancher Eltern, die sich über vieles aufregen, selber jedoch keinen Beitrag dazu leisten wollen, daß es anders wird.

      Mir macht meine Arbeit viel Spaß.

      Löschen
  3. Meinen Respekt für Deine Tätigkeit als Hauswirtschafterin mit zwei Stellen (zuhause zähle ich dazu), hast Du jedenfalls.
    Und Du hast recht, Menschen als dumm zu bezeichnen die Deine Arbeit und Dein Engagement nicht zu schätzen wissen.

    Lasse es Dir gut gehen und lächle wissend, wenn mal wieder so ein Möchtegern daher kommt.

    Liebste Grüsse,
    der Micha

    AntwortenLöschen