Sonntag, 31. März 2013

Ein schönes Osterfest...

All meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Osterfest.

Da ich dieses Jahr, auch auf Wunsch meiner Kinder, keine Eier gefärbt habe,
musste aber trotzdem ein wenig Farbe ins Spiel.

Herausgekommen ist dabei dies.






Alle Färbungen in eher gedeckteren Tönen und schon so ziemlich genau, wie ich es mir vorgestellt hatte bei diesem Färbeschwung.

Ein paar Tage später stand ich dann nochmal in meiner Küche und hatte diesmal wieder einen Zettel neben mir mit den ausgewählten Farbkombinationen für die jeweiligen Stränge.

Da sind dann sehr knallige Farben entstanden.






Wie ich finde sehr schön.

Alle Stränge wurden mit Ostereierfarben gefärbt.
Ich bin erstaunt, welche vielen verschiedenen Farben man doch damit färben kann.
Benutzt habe ich unterschiedliche Packungen.
Diesmal bekamen die einzelnen Stränge auch keine Namen, da mir dann doch nicht für alle ein Name eingefallen wäre.

Nun bin ich während der Feiertage an meinem nächsten Projekt dran.
Allerdings erst am Vorbereiten, was auch noch ein paar Tage dauern wird.  
Zu gegebener Zeit werde ich davon berichten.

Montag, 25. März 2013

Zwei...

Fertig geworden ist der Papagei.

Das Kind der Kollegin brauchte mal gestrickte Socken.
Was liegt da näher, als welche zu stricken.
So kann die Kollegin ihre wieder nur für sich tragen,
die sie seit Weihnachten hat.

Ist auch nötig, denn hier liegt noch einmal etwas Schnee.
Die Krokusse lugten schon ganz vorsichtig hervor.

Bald wird es Frühling...

Ein Herzliches Willkommen meiner neuen Leserin hier im Blog.

Mittwoch, 20. März 2013

Sockenparade...

Hier könnte es gut so heißen, denn ich stricke immer noch fleißig an Socken.

Einige der gefärbten Garne mussten dran glauben und ich habe so dann mal eben 5!!! verschiedene Farben ausprobiert.

Alle gefallen mir sehr gut. 
Aber vor allen Dingen kommen die gefärbten Farben sehr schön raus.



Alle Socken sind diesmal einzeln gestrickt, da ich mal sehen wollte, wie lange ich so brauche für einen Socken.
Ganz rechts der bekommt gerade seinen zweiten dazu.

Beim stricken wusste ich dann ganz genau, wie meine nächsten Farben sein sollen.
Der erste Teil wurde schon gefärbt.

Ein weiterer von Tausendschön wurde auch noch gestrickt.



Ihr seht, ich bin also fleißig.

Zum Bloggen komme ich momentan eher selten, da sich vorerst meine Arbeitszeit ein wenig nach hinten verschoben hat. Dies ist allerdings nur vorübergehend und so kann ich es ganz entspannt sehen. Wenn dies nicht so wäre hätte ich echt dran zu knabbern, da der Haushalt sich ja nicht von alleine macht.

Dem Wetter zum trotz gehe ich fast täglich spazieren. Es gibt immer etwas zu erledigen oder einzukaufen, da kann man das wunderbar miteinander verbinden.
Auch diese Zeit nutzt schon um Vitamin D zu tanken und etwas fürs Immunsystem zu tun.

Ab und an scheint hier mal die Sonne und man kann schon erahnen, das mal wieder Frühling wird. In den Beeten und unter dem Laub vom Herbst versteckt linsen vorsichtig die Frühblüher hervor.  
Ich mag diese Zeit, auch wenn damit meine liebste Jahreszeit verabschiedet wird.
Dieses Jahr fällt es mir allerdings gar nicht so schwer, denn der Winter-den ich ja so liebe- hat sich nun mal nicht von seiner schönen Seite mit viel Sonne gezeigt.

Dienstag, 12. März 2013

Frühling wo bleibst du?

Hier wird es immer ruhiger.
Habe kaum Zeit zum bloggen.
Mache mir schon kleine Erledigungslisten, weil ich sonst zu nichts komme.

Seit Wochen schon stecke ich im Stress, der von den Kids verursacht wird.
Verlorener Schlüssel, Handy( Wie kann sowas in einem Zimmer verschwinden?), Schulbuch usw.
Dauerkrankes Kind und die Sorge darum.
Ständige Terminjongeleien verursachen ihr übriges.
Verspätungen oder Zeitvergessen meiner Mitmenschen bringt mich in Schwierigkeiten.

Warum hat eigentlich der Herr S. ständig irgendwelche Termine?
Es war mal abgemacht höchstens 2 im Monat.
Aber 6 werden es meist.

Ein Frühjahrsputz inkl. Ausmisten steht auf dem Plan, doch alleine will ich auch nicht, wenn hier aber nicht bald was passiert...
Ich hab das Gefühl ich werde von alten Dingen bei uns im Haus erdrückt.
Überall steht Zeug, das weg muss.

Und warum eigentlich schaut der Keller nach nur 6 Monaten schon wieder so zugemüllt aus?
Wo ist die perfekte Beleuchtung für mein Nähzimmer?

Kann eigentlich mal irgendjemand hier sein Zeug selber wegräumen?
Wahlweise auch mal die Spülmaschine ein- oder ausräumen oder anmachen?
Waschmaschine und dazugehörige Wäsche zusammenbringen?
Die dreckigen Klamotten überhaupt in den Wäschekorb bringen?
Die sauberen nach Eintreffen im Zimmer sofort in den dazugehörigen Schrank räumen?
Von alleine sehen, daß der Müll voll ist?

In der Arbeit läuft auch alles drunter und drüber.
Räume mussten von den Hortis gewechselt werden...
Jetzt teile ich mir die Küche mit einem Cafe.

Die 5. Nachbesserung der neuen Küche in der Kita steht an.
Die richtigen Fenster hat man auch nicht von Anfang an einbauen können.
Der Trockner ist defekt und anscheinend dauert die Lieferung der defekten Teile länger, d.h. Wäsche von täglich 5 Maschinen muss per Hand aufgehangen werden und braucht ewig zum trocknen.

Zwischendrin immer wieder falsche Zeitabrechnungen.
Was eigentlich unnötig ist, denn eig. gibt es dafür ein System.
Nur das funktioniert offensichtlich nicht.

Schon schwer genug und dann noch der Mist daheim.
Ich hab grad keine Lust auf trübe Zeit.

Und am Ende bin ich diejenige, die nur um Hilfe bei all dem ganzen bittet, aber dasteht, wie der letzte Trottel, weil das zusammenleben hier anscheinend jedem egal ist nur mir nicht.

Ich will jetzt endlich Frühling, dass hier mal alle ein wenig Elan kriegen.

Freitag, 8. März 2013

Frauentag, die Mogelpackung...

Heute hier Arbeit, kein Mensch daheim, der hier mit mir auf einen Frauentag feiern könnte.

Nach der Arbeit noch mehr Arbeit daheim: Wäsche, Spülmaschine, saugen, Bäder, aufräumen.

Kinder ausgeflogen.

Der Mann des Hauses hat Männerabend, gemeinsam mit anderen Freunden.
Deren Frauen sitzen auch daheim mit Kindern alleine.

Ein zusammentun nicht möglich.
Bin jedoch auch ganz froh drum nach anstrengender Woche.

Einzig der Arbeitskollege hat gratuliert.
Nett mit Rose in gelb und Pralinen für jede Kollegin.

Ich denke ich starte solch eine Aktion gemeinsam mit den Ehefrauen des heutigen Männerabends am Herrentag.

Mal sehen, was die dann sagen.
Aber...Rache ist ja bekanntlich süß.

In diesem Sinne ich gönn mir jetzt ein Gläschen Sekt auf mich.

Sonntag, 3. März 2013

Alles ein wenig ruhiger...

Hier gibt es seit nun 4 Wochen ein dauerkränkelndes Kind.

Zuerst war es eine Virusinfektion für eine Woche. Dann war ca. 2 Wochen Ruhe.
Danach gab es Kreislauf und zwar so sehr, dass nichts mehr ging.
Anschließend wieder gerade mal 3!!!! Tage in der Schule.

Am Donnerstag schon mit Fieber heimgekommen.
Zum Doc und wohl Virusinfektion, die sich übers Wochenende über Streptokokken bis jetzt zu Mittelohrentzündung ausgebreitet hat.

Haben dieses Wochenende schon Wadenwickel und jede Menge Ibuprofen und Globuli benutzt.

Trotzdem kristallisierte sich das eigentliche Problem erst in der Nacht heraus.

Nachher gleich Bereitschaftsarzt und Apotheke und bis Mittwoch hoffentlich dann ein gesundes Kind.

Es ist schon erschreckend wie schnell so ein 14 jähriger doch aus den Schuhen gerissen wird.

Wenn es dann langsam wieder aufwärts geht und das hoffe ich sobald hier wieder mehr Sonne ist, kann er wieder mehr Vitamin D tanken.
Zusätzlich werden wir das Immunsystem wieder aufbauen.

Samstag, 2. März 2013

Etwas Farbe muss sein...

Neulich hat die Frau S. auch noch Sockenwolle in Natur erworben.

Und weil das ja hier mit der Sonne so eine Sache ist, ähem gerade kommt sie mal raus.
Ich glaub ich hab sie hier schon ewig nicht mehr gesehen.

Also zurück zum Thema...

Ostereierfarben hat der Drogeriefachmarkt genügend und Wasser und Mikrowelle gibt es im hiesigen Haushalt. Anleitungen zum Sockenwolle färben im Internet genügend.

Das kam dabei heraus:

   
5 Stränge hat die kleine Frau S. gefärbt und 5 hat sie mir gnädigerweise übrig gelassen.
Sehr schöne Farben sind es geworden und ehrlich gesagt, konnte ich gar nicht aufhören zu kuscheln, als sie trocken waren.

Bonbon

Lagune
Zitrone/Limette

Sommerwiese

Papagei
Tintenkleks

Rock´n Roll

Olivia
Eis
Tulpe
Das Socken stricken macht noch immer Spaß und wird wohl oder übel noch ein Weilchen andauern müssen, da das mit der Schulter noch nicht so wirklich besser ist. 

Aber das macht garnichts, denn ich habe ja jetzt genügend Sockenwolle da. Und wenn man dabei bleibt, ist so ein paar Socken auch recht schnell gestrickt. Welch Wunder.