Donnerstag, 30. Mai 2013

Donnerstag ist Rums Tag

Donnerstag ist Rums Tag.

Endlich habe ich es auch einmal wieder geschafft und kann etwas selbst gemachtes zeigen.
Vielleicht reicht es ja diesmal mit mir für die 200.:)

Zuerst einmal Bilder.






Der Stoff ist vom Flohmarkt mal ganz günstig erstanden. 
Vorne ein Tunnel für Samtband und Raffung genäht oben ein weicher Jerseybund, 
so wie ich es gerne mag.

Der Stoff für den Unterrock ist aus einem Stoffpaket von Buttinette.
Oben Gummizug unten Spitze aus einem alten Borten/Bänder Set.

Die Idee zum Raffrock hab ich neulich mal irgendwo im Internet gesehen, (evtl. sogar hier bei Rums?), wußte aber dann nicht mehr wo und habe mir dann eben ein eigenes Muster gefertigt. 

Insgesamt ein gelungenes Projekt, nur die Taschen am Rock fehlen mir.
Die hab ich doch glatt vergessen.  

Gestern ging es in die große Stadt zum shoppen und bummeln.
Bei dieser Gelegenheit bin ich immer im großen Kaufhaus. 
Die Stoffabteilung dort ist riesig und manchmal hab ich am Wühltisch der reduzierten Stoffe Glück, manchmal finde ich auch nicht. Gestern war Glückstag und ich konnte 6 wundervolle große Stoffcoupons mit Heim nehmen. 

Aus 4en sind Hosen geplant, evtl. auch ein Rock. Aus einem ein Kleid und der andere eine Jacke mit evtl. passendem Top dazu. Aber zuerst einmal kommt die kreative Phase und Schnittmustersuche. Dann brauche ich noch Zeit und die steht mir mit 4 ganzen Tagen Urlaub/ insgesamt eine ganze Woche frei, bevor.

Vielleicht sehen/lesen wir uns also schon beim nächsten Rums.
Bis dahin alles liebe euch allen.
  

Sonntag, 26. Mai 2013

Teststrick...

Nach wässern und trocknen wurde gewickelt und angestrickt, um ein wenig mit der Nadelstärke zu experimentieren.

Sehr vielversprechend und genau so, wie ich es mir gewünscht hatte.

Eins der Navajo gezwirnten Garne schön dünn und das andere etwas stärker.



Hier Bilder der Stränge, was ich sehr mag, wenn Wolle als Strang gewickelt ist.
Links der Stärkere und rechts der dünn gezwirnte.          




In den letzten Tagen habe ich einmal meinen Vorrat an Strickzeitschriften durchgeschaut um mein Projekt aus diesem Garn zu verfeinern. Eine ungefähre Vorstellung hatte ich schon vorher, deshalb konnte ich das Garn dafür auch so, wie ich es dafür brauchte zwirnen.

529 m/ 100 g Lauflänge beträgt das dünne Garn und das stärkere 398 m/ 100 g.





Das ganze im Unterschied lässt sich angestrickt mit verschiedenen Nadelstärken sehr gut erkennen.

Donnerstag, 23. Mai 2013

Farbverlauf...

Einer meiner selbst gefärbten Kammzüge ist der nächste, der auf dem Ladybug gesponnen wird.

Gefärbt wurde im Farbverlauf nur mit rot.

Das Ergebnis ist ganz wunderbar, denn so ergab sich, daß eine Seite rot, die andere weiß ist.
Genau so wird es versponnen.

Etwas dicker, als das Garn vom vorigen Post( das hängt übrigens nach haspeln und wässern zum trocknen). Es tut gut, mal wieder dicker zu spinnen und auch dafür und die ganzen Geschwistergarne in anderen Farben gibt es schon ein Projekt zum verstricken im Hinterkopf.

Neben mir liegt dabei ab und an etwas kleines getiegertes und ruht auf der Kuscheldecke.

Montag, 20. Mai 2013

Lang hats gedauert...


                                                         Single 48 Wpi (wraps per inch)


Navajao gezwirnt 26 Wpi


Was daraus werden soll, existiert in der Theorie schon. Jetzt muss nur noch zu Ende gezwirnt werden.  Dann gehts schnell baden und trocknen, damit angestrickt werden kann.

Bin schon gespannt auf die endgültige Lauflänge.

Mittwoch, 15. Mai 2013

Ausflug zum Vatertag...und Muttertag lieber daheim...

Am diesjährigen Vatertag wollten wir einmal in Familie etwas unternehmen.
Da der Große allerdings zur Zeit lieber daheim bleibt um für seine Prüfungen zu lernen und zu üben, liehen wir uns für diesen Ausflug ein anderes Kind. Die Freundin der Tochter kam mit.

Unser Ziel war der Reutberg mit seinem Kloster.
Dort inmitten der schönen Landschaft steht das Franziskanerinnenkloster Reutberg mit dem wundervollen Biergarten und dem Klosterbräustüberl.

Unser Weg führte uns mal wieder mit der BOB(Bayerische Oberlandbahn) nach Schaftlach.
Von dort aus ging es zuerst durch den Ort, einen angrenzenden Wald, ein Feld mit einem sehr gut befestigtem Feldweg in den nächsten Ort.
Dies ist schon die Gemeinde Sachsenkam.
Ein kleines Stückchen auch durch diesen Ort und weiter auf einem wiederum gut befestigtem Weg hinauf auf den Reutberg, auf dem das Kloster steht.

Der Weg mit dem Zug dorthin dauerte inklusive S-Bahn Fahrt nur 1 Stunde.
Unsere anschließende Wanderung auf den Berg ebenso. 

Hier oben nahmen wir Platz im Klosterbräustüberl, das wundervoll eingerichtet ist.   
Ein hervorragendes Essen und sehr nette und freundliche Bedienungen, die vor allen Dingen auch noch sehr schnell waren bescherten uns eine tolles Erlebnis dort.

Alles in allem ein schöner Tag, an dem uns die ganze Zeit herrlichstes Wetter begleitete.

Am Sonntag dann zum Muttertag wünschte ich mir ein gemütliches Frühstück mit der Familie und wurde nicht enttäuscht. Alle zusammen richteten wir es her und aßen anschließend in aller Ruhe und nett erzählend eine ganze Weile beisammen.

Den Rest des Tages verbrachte jeder mit dem was er gerade am liebsten macht und es war herrlich entspannt.



Sonntag, 12. Mai 2013

Auf den Nadeln...

Grundsätzlich stricke ich immer mehrere Projekte gleichzeitig.
Ich brauche die Abwechslung, damit ich immer konzentriert bei der Sache bin, ansonsten schleichen sich Fehler ein. 

Derzeit habe ich 5 Stück in Arbeit.

Da ist zum einen die graue Weste aus dem vorigen Post.
Ein Modell aus der aktuellen Verena.
Diese wird demnächst auch fertig.

Dann begleitet mich immer, wenn ich unterwegs bin eine Jacke.
Gestrickt als RVO mit Filisilk in Nadelstärke 2,5.
Das wird noch einige Zeit dauern, denn in dieser Nadelstärke sieht man eben nicht so schnell Erfolge.


Als nächstes liegt in meinem Strickkorb eine weitere Jacke als RVO.
Diese ist allerdings genau das Gegenteil, denn da habe ich Nadelstärke 7 am Start.
Trotzdem komme ich auch da nicht so schnell voran, denn ich kann immer nur wenige Reihen stricken, bevor ich aufhören muss, da mir doch recht schnell der Arm schmerzt bei dieser Nadelstärke.
Die Wolle ist ein Geschenk einer Arbeitskollegin und schon einige Jahre alt.

  
Ein weiteres Projekt ist ein Pulli aus selbstgefärbter und selbstgesponnener Wolle Alpaca/ Merino.
2- fach gezwirnt. Gestrickt wird mit Nadelstärke 3,5. Das geht irgendwie auch schnell voran und wird demnächst bestimmt auch fertig.
Gestrickt, na... als RVO (Wer hätte das gedacht?), irgendwie meine Lieblingsart zu stricken derzeit.   


Und natürlich Socken.
Die gehen immer und machen Spaß, besonders, wenn die Wolle selber gefärbt ist.


Freitag, 10. Mai 2013

Neu dazu...

Ich liebe Wolle.

Ständig läuft mir welche über den Weg und manchmal komme ich nicht umhin und muss sie einfach kaufen.

So geschehen neulich. Geschrieben hatte ich davon schon, nur die Fotos fehlten noch.

Gekauft wurde...



 Wie ihr sehen könnt schon ein ganzes Stück gestrickt. Mittlerweile sind die Armausschnitte drin und es geht an den Endspurt.

Dann hat es mich schon seit einiger Zeit in den Fingern gejuckt und dieses Garn ging mir nicht mehr aus dem Kopf.

Also wurde auch dies geordert.

Ito Kinu 
Farbe ebony 

Ito Serishin

Farbe deep blue
Zwei sehr schöne Garne, die zusammen ein wunderbares Strickstück ergeben sollen.
Mehr wird allerdings an dieser Stelle noch nicht verraten. 

Dienstag, 7. Mai 2013

Es geht los...

Heute beginnen hier für den großen die Prüfungen.

Alle Daumen sind gedrückt für ihn.

Bitte unterstützen...

Wir wünschen alles Gute und eine möglichst Stress freie Zeit für ihn.

Mittwoch, 1. Mai 2013

Eingetroffen...

Nachdem ich neulich die neue Verena Stricken gekauft und durchgeblättert habe, ging mir ein Modell nicht mehr aus dem Sinn.

Es ist das Modell Nr. 38. 
Eine Weste im Kreis gestrickt.

Da ja nun Socken stricken auf Dauer auch langweilig ist, musste mal was anderes her.

Also wurde die Wolle zu diesem Modell geordert.
Bestellt hab ich sie hier.
Geliefert wurde prompt schon kurze Zeit später.

Angestrickt noch am gleichen Tag und bis jetzt fertig mit dem Mustersatz.

Und nun bin ich mal gespannt, wie 1416 Maschen am Ende auf meine Nadel passen sollen.