Montag, 15. Juli 2013

Hemdenwechsel

Das Wochenende war wieder einmal viel zu kurz. Trotzdem habe ich etwas an der Nähmaschine gesessen.

Der liebe Gatte hat neulich mal kräftig seinen Kleiderschrank aussortiert und ich stand mit offenen Armen hinter ihm.

Klamotten werden vor dem Kleidercontainer von mir gesichtet, ob sie noch irgendwie verwertet werden können.

Also hab ich mir einen klitzekleinen Berg (wirklich:)) gesichert.

Zuerst waren 2 Hemden an der Reihe, bei beiden wäre es nicht Schade drum gewesen, wenn ich sie verwurschtelt hätte. Hab ich aber nicht.

Hemd 1 in rot, wurde der Kragen abgeschnitten vor dem Steg, diesen habe ich stehen lassen. Dann habe ich die Ärmel abgeschnitten. Anschließend habe ich die Knopfleiste so weit zugenäht, daß ich das ganze über den Kopf ziehen kann. Zuletzt unterhalb der Brust, waren bei mir ab Schulter so ca. 40 cm, Gummiband zum raffen eingenäht. Fertig.

Hemd 2 in weiß, wurde auch der Kragen gemopst. Die Ärmel(es war ein Kurzarm), parallel zur Endkante abgeschnitten, aber so, daß ca. noch 2-3 cm bis Unterarm übrig sind. Dann umnähen und oberhalb wieder mit Gummiband raffen. Das zaubert ein kleines bischen Puffärmel.
Jetzt unter den Armen das Hemd einfach abschneiden.
Am oberen Teil vorne mittig Abnäher setzen, hinten in Falten legen. Festnähen. Am unteren Teil Knöpfe entfernen und den Teil über den Knopfleistenteil legen, festnähen.
Jetzt oberhalb eine Reihe mit Gummiband nähen, so daß dieser Teil gerafft ist. Nun Ober-und Unterteil rechts auf rechts stecken, darauf achten, daß es mit der Knopfleiste passt und nun zusammennähen. Evtl. beim nähen leicht gedehnt halten. Fertig.

Hier der Beweis.

Kommentare:

  1. Die Idee ist gut, aber mir gefällt das Ergebnis nicht.
    Der Gummizug oberhalb, auf dem weissen, macht einen sehr unvorteilhaften Eindruck.
    Der Gummizug auf dem roten, wäre okay, empfinde ich aber als zu knapp (zu eng).

    Dennoch liebste Grüße,
    der Micha

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Micha,

    schön von dir zu lesen, hab dich schon ein wenig vermisst auch auf deinem Blog.:-) :-) :-)

    Naja, ehrlich gesagt sind beide noch ausbaufähig, da hast du schon Recht. Wobei das weiße ziemlich doof auf dem Foto aussieht. In Natura ist das mit dem angenähten Teil/Gummizug ganz süß.

    Für die Arbeit reicht es allemal, da brauch ich immer was luftiges.

    Und ein Vorteil haben so Probeteile auch, man weiß genau, was man nächstes Mal besser macht.

    Hab ja noch ein paar Hemden zum üben übrig.:-)

    LG Diana

    AntwortenLöschen
  3. Moin Diana,

    schön das Du mir für meine Kritik nicht böse bist.
    Auf meinem Nähblog ist wirklich Ruhe eingekehrt. Leider.
    Auf meinem anderen Blog (es geht um mein kleines Moped) ist dafür umso mehr los. Das Ding lässt mich nicht zur Ruhe kommen und Stoffe streicheln ist mit ölverschmierten Händen nicht der Hit. :)

    Aber schon ganz bald werde ich mich wieder in der Stickerei verlieren.
    Und dann wird es auch Zeit mal wieder ne Tasche zu machen und in der Mittelaltersache weiter zu kommen.
    Okay ... jetzt wo ichs lese, schäme ich mich auch.

    ABER ... ich lese zumindest ganz häufig in euren Blogs und staune nicht schlecht, was ihr da immer so zaubert.

    Ganz liebe Grüsse,
    der Micha

    AntwortenLöschen