Donnerstag, 26. September 2013

Jersey Reste...

Vor einiger Zeit hatte ich ja hier gezeigt, wie man aus alten Jersey Laken ein Textil-Garn herstellen kann.

Alte löchrige T-Shirts hatte ich damals auch zu solch Garn verarbeitet, eine gute Anleitung dazu gibt´s im Netz.

Aus besagtem Garn ist an diesem Wochenende ein Kissenbezug entstanden. 



Gewünscht vom Töchterchen, gehäkelt von der Mama.











Und weil ich ja so ein bissi gerne aufhebe und sammle, weil man manches nochmal braucht oder anderweitig verwenden kann, kam mir auch dies endlich zugute. Ich suchte all meine Jersey Reste zusammen für ein Projekt, das mir schon ewig lange am Herzen liegt. 

Neulich dann durch die tollen Mädels bei Rums wieder drauf gestubst worden.

Ich hatte vor langer Zeit ein Buch gekauft, nach diesem Buch wollte ich endlich etwas nähen.
Reste gelegt und kombiniert. Passt, gelesen, geschnitten, genäht, anprobiert und gejubelt.

Schaut mal. da werden noch so einige Paare folgen.






   









Ich bin ja echt begeistert. Ich kann Socken und Strümpfe nähen. 
Gelernt habe ich auch dabei, nämlich ist es besser, wenn nicht zu viel an Spitze oder Ferse geschnickelt wird, denn dadurch wird der Socken unflexibel, weil zu steif. Weniger ist hier mehr.
Der Kombinationsfreude sind allerdings hier bei den Stoffen keine Grenzen gesetzt solange es Jersey oder Jersey ähnliche, flexible Stoffe sind.

Unsere Sockenschubladen werden also demnächst bunt.

Und weil beides eine wunderbare Idee ist wandert dieser Post heute zu RUMS.



1 Kommentar: