Sonntag, 29. September 2013

Kalt, kalt, kalt...

O´zapft is, schon seit letztem Samstag,

Heute haben die Frau und der Herr S. mit dem einen Kind es geschafft auch mal hinzugehen zur Wies´n (für Auswärtige ist es das Oktoberfest). 

Wenn man wie wir im Münchner Umland wohnt geht man ja fast jedes Jahr. 

Dieses Jahr habe ich allerdings festgestellt, daß ich solche Massenaufläufe nicht mehr brauche. Es war heute zwar nicht voll und man bekam locker um die Mittagszeit in allen Zelten noch einen Platz und auch die Wirtsstraße oder die Fahrgeschäfte Straße waren nicht all zu voll. Trotzdem mir sind es zu viele Menschen. 

Ab dem nächsten Jahr werden dann beide Kinder alleine gehen ohne uns. Auch wenn die Mutter-Glucke in mir die ganze Zeit unruhig sein wird dann. 

Wer es noch nicht gesehen hat das Oktoberfest sollte ruhig einmal hin. 

Vor allem immer wieder sehr beeindruckend mit der U-Bahn vom Hauptbahnhof aus dort anzukommen und anschließend die Rolltreppe hoch zufahren und hinter sich auf den brechend vollen Bahnsteig zu schauen, an dem schon die nächste Bahn die nächsten Wies´n Besucher ausspuckt. 

Noch nie haben wir grantige Bedienungen in den Zelten oder den Biergärten dort erlebt. 
Manche von ihnen nehmen sich extra Urlaub in ihrem normalen Job um dort arbeiten zu können, was sich echt lohnt in den 14 Tagen. Noch nie haben wir anderweitig missgelaunte Sicherheitskräfte an den Zelteingängen oder Verkäufer in den Büdchen erlebt. 
Jedoch nahezu immer Besucher, die so schlecht drauf waren, daß sie wohl lieber dahoam bliebn wärn.

Unseren Besuch heute um dort Hendl, Suppe, Brezn und a Maß zu uns zu nehmen war schön und wir waren so schnell wieder daheim, weil´s uns bitterkalt war.

       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen