Donnerstag, 31. Oktober 2013

Eulenquartett- Martha die Dritte...

Heute zum RUMS zeige ich euch meine neue Martha.

Genäht dieses mal in braun mit dem tollen Jersey von:



Eulenquartett & Stars in pink aus dem Lädchen und einem braunen Viscose-Jersey vom Stoffmarkt.

Eine Martha in braun hatte ich schon zu allererst im Kopf, als ich den Schnitt kaufte, der Stoff fehlte halt. Nachdem ich neulich dann auf dem Stoffmarkt mehr als genug davon in braun fand, düste ich am Samstag schnell noch ins Lädchen und kaufte in einem Anfall von Größenwahn ganz brav nach Einkaufszettelchen (das etliche Posten enthielt) genau soviel vom Lillestöffchen, das es für mich und noch ein anderes Projekt reicht. 

Am Dienstag dann nach einem anstrengenden 8 Stunden Arbeitstag, schlug ich dann also noch im Nähzimmer auf und schnitt zu und nähte bis nur noch der Kragen und die Bündchen fehlten. Gestern morgen vor der Arbeit um 6 Uhr nähte ich schnell noch den Kragen fertig und an. Nach der Arbeit ging´s weiter mit den Bündchen. Und schon war sie fertig meine "Dritte".

Kragen innen mit Stars und natürlich die große Tasche innen auch. Zu sehen auf einem der Bilder unten. Das Eulenquartett seitlich neben den Taschen.  

Jetzt zeige ich euch die Fotos, an deren Qualität wir, d.h. das Töchterchen noch ein wenig arbeiten muss. Da wird sie aber noch genug Gelegenheit dazu haben...



ein breites Zwischenbündchen 

Das wird noch eine aber diesmal nicht für mich.
Erwähnte ich schon, das ich noch mehr Marthas nähen werde. Mit Kapuze, mit V-Ausschnitt, mit normalem Ausschnitt, ohne Tasche, mit kurzen Armen in allen möglichen Farben um den Winter ein wenig bunter zu machen nicht nur mit Wolle wie hier und hier. Sondern dieses Mal auch mit Stoffen. 








    

Dienstag, 29. Oktober 2013

Die Eulen sind los...

Neulich im Laden gesehen und sofort verliebt. 

Samstag hatte ich Zeit und hab schnell genau soviel gekauft, wie ich für einen einfachen Römö mit Stretchbund brauchte.

Stoff gewaschen und in Sonne und Wind getrocknet.

Webband dazu ein paar Taschen dazu und fertig war mein neuer Rock schon Sonntag.
Sagte ich schon, das ich momentan auf Eulen stehe.








Montag, 28. Oktober 2013

Tischzelt...

Neulich wurde mit dem Wunsch an mich herangetreten so etwas zu nähen.

Zuerst einmal musste ich mich schlau machen, was das überhaupt ist.

Besprochen und die Stoffstärke bestimmt, wobei ein Teil des Stoffes gestellt wurde.

Gelegt, umgelegt, gesteckt, umgesteckt, geplant, umgeplant.

Das war ein großer Teil des ganzen.

Am Ende dann kam dies heraus.
Insgesamt 10 Stunden Arbeit und ich hätte so manches Mal gerne in die Ecke geschmissen.
Die Kinder sollten aber ein schönes Tischzelt bekommen. 





Donnerstag, 24. Oktober 2013

Plissee stricken...

Einige kennen eventuell von früher noch gestrickte Plisseeröcke.
Als Kind selber habe ich sie schon geliebt meine Plissestrickröcke.

Nun stricke ich manchmal selber Plissee.

Für euch hier eine Anleitung zum Plissee stricken.

Geht ganz einfach.
Da es ja ein Rock werden soll oder aber auch bei einem RVO ganz einfach unten angestrickt werden kann hier mal die normale Version.

Maschenzahl muss auf jeden Fall zu Beginn durch 8 teilbar sein.

Rundenbeginn bitte markieren.

In der ersten Runde strickt ihr *3 re M, 1 li M, 4 re M*
von * bis * immer wiederholen
In der zweiten Runde strickt ihr *7 li M, 1 re M*

Das ganze je nach Wollstärke so lange wiederholen bis ca 1/3 der geplanten Plisseerocklänge gestrickt ist.

Dann bitte in einer re M Reihe immer in jedem 3er Maschenblock aus der jew. ersten M, 2 Maschen herausstricken, so das es am Ende der Reihe *4 re M, 1 li M, 5 re M* sind.
von * bis * immer wiederholt natürlich.

Die Folgereihe lautet dann damit *8 li M, 1 re M*

Das ganze wiederum um 1/3.

Dann wieder in einer re M Reihe immer in jedem 4er Maschenblock aus der jew. ersten M, 2 Maschen herausstricken, so das es am Ende der Reihe *5 re M, 1 li M, 6 re M* sind.
von * bis * immer wiederholt.

Diesmal lautet die Folgereihe also *9 li M, 1 re M*

So bis zum Ende weiterstricken.

Der Rock(teil) besteht also aus jew. 1/3 teln.

In Runden gestrickt sieht man relativ bald das Plisseemuster, das sich eben ergibt, durch den Wechsel aus rechten und linken Reihen mit li und re M dazwischen.

Das ganze kann man auch in Reihen stricken, dann werden überwiegend re M gestrickt. Probiert es einfach mal aus.


Perlen in Lila...

Heute wieder RUMS.

Ich möchte heute meinen Kaschmir/Seide/Merino Traum zeigen.

Das ganze wiegt nur 86 Gramm. Davon sind 75 g Garn von DyeforYarn und 11 g Perlen.
Wieder einmal ein RVO und im unteren Bereich ein Plisseemuster.
Mein Lieblingsstrickmuster eben.

Trägt sich sehr angenehm und ist super kuschelig.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Endlich geschafft, Stoffmarkt Freising...

Sehr schnell, nachdem ich mit dem Nähen angefangen hatte, wurde ich auf Stoffmarkt Holland in nahezu fast jeder Nähzeitschrift aufmerksam gemacht.

Dies ist nun schon ein paar Jährchen her und ich hatte es bis jetzt nie geschafft mal solch einen Markt zu besuchen. Entweder war damals noch keiner hier, oder ich hatte keine Zeit, oder keine Lust, oder das Wetter war nicht so toll oder, oder, oder...bitte unendlich selber weitermachen.

Fast wäre ich heute wieder nicht gefahren, denn erst wollten Kolleginnen mit, dann doch nicht, dann macht es einem die S-Bahn München zur Zeit auch nicht so leicht mit ihrer Wochenend-Dauerbaustelle auf der Stammstrecke seit Juli und eigentlich hätte ich auch ganz gerne ausgeschlafen, ist ja schließlich Wochenende. 

Doch irgendwann musste ich mich ja mal aufraffen sonst würde das ja wohl noch Jahre so weitergehen, dachte ich mir dann also gestern Abend.
Also setzte ich mich an den Computer und der war auch glatt nach dem dritten Anlauf bereit mit mir zu kommunizieren und mir die gewünschten Daten auszuspucken...ausgedruckt, Tasche bereitgestellt, Wecker auf 8 Uhr gestellt und gefreut.

Heute morgen dann war ich schon vor dem Wecker klingeln wach und freute mich immer noch auf mein Abenteuer. Schnell noch nen Kaffee getrunken und los ging´s. Erstaunlich gut bin ich hin gekommen nach Freising und die Fahrt habe ich mit stricken verbracht.

In Freising angekommen brauchte ich nicht einmal die Karte rauszuholen, um zu schauen, wohin ich muss. Ich brauchte nur an der Isar entlang spazieren, bei aller schönstem Wetter und kam direkt auf den Markt drauf zu. 

Im ersten Moment war ich doch etwas nun ja, wie soll ich schreiben enttäuscht, denn aus diversen Beschreibungen hatte ich mir den Markt größer vorgestellt. Aber erst einmal wirken lassen und ganz nach hinten losgestiefelt.

Am ersten Stand nahm ich dann gleich mal Reißverschlüsse mit, denn die kann man immer gebrauchen und für diesen Preis erst recht. 

3 mal teilbar und 6 mal kleine 
Der nächste Stand der mein Interesse weckte war gut belagert, OK, die üblichen aktuellen Markenstoffe hauptsächlich bunt. Interessant, aber kann ich dann auch irgendwo bestellen, denn der Preis war genauso.

An einem anderen Stand entdeckte ich schöne 50 cm Abschnitte Baumwolle. Genau richtig für diverse Taschenprojekte aus den Büchern von Miriam Dornemann. Dafür braucht man schließlich Futterstoffe und die sind bei mir nicht langweilig.

Ist der oberste nicht süß
 
Dann landete ich an einem Stand an dem ich auch nicht widerstehen konnte und den Stoff für ein ganz konkretes Projekt mitnahm. Was es wird, wird noch nicht verraten.

dkl. blau Jackenstoff und senfgelb Fleece
Wieder an einem gut umringten Stand blieb auch ich hängen...
Fertige 50 cm Jersey Abschnitte in allen möglichen Farben. So etwas hatte ich doch gesucht, hatte jedoch keine Lust gehabt mich anzustellen und zu warten bis ich mal dran bin, mir meine Stücke schneiden zu lassen an den anderen Ständen. Also wanderten hier 5 Stück für 20 € in meine Tasche.

braune Pilze wie gesucht, 2 mal d.blau/grün, d.blau und lila gestreift
alle verplant  
Fast fertig mit allen Ständen hatte ich immer noch nicht das eigentlich gesuchte gefunden. 
Aber ich war ja nur fast durch. Da waren meine gesuchten Stoffe und dann auch noch in allen gewünschten Farben. Große Abschnitte von 1,50 mal 1,50 immer 2 für 10 € davon waren dann 8 meine. Bis auf einen alle Viscose-Jersey (mein heimlicher Jersey Favorit, weil so schön im Griff).   

d.blau auf hellblau geblümt
 schon verplant
Pünktchen auf d.blau und rotbraun
schon verplant 
rosa, d.blau, grau, 2 mal d.braun alle verplant
Alles noch einmal zusammen ist ein beachtlicher Haufen und ich war froh, meinen Hackenporsche dabei gehabt zu haben, auch wenn einige Damen dort etwas befremdlich schauen, wenn man so unterwegs ist, doch die haben wahrscheinlich auch nicht so wie ich starke Rückenprobleme. Und Jersey ist nun einmal schwer...:):););)

alles zusammen 
Mein Fazit ist, das man konkret schauen sollte, was man braucht und unbedingt mit Einkaufzettel losziehen sollte, da man durch das große Angebot schnell verführt wird andere Dinge mit zu kaufen, wenn man schon mal da ist und noch dazu alles wie auf dem Präsentierteller daliegt. Ich bin unter meinem Budget geblieben, das ich mir gesetzt hatte, dafür habe ich auch keinen Bündchenstoff gekauft. Der dort angebotene hatte nicht die Qualität, die ich mir vorgestellt hatte. 

Ansonsten habe ich Stoffe für 8 weitere Projekte als ursprünglich geplant mitgenommen, bei denen ich aber auch schon konkret weiß was ich daraus nähe.   
Ich fahre bestimmt wieder einmal hin, habe mir jedoch fest vorgenommen nur dann zu fahren, wenn alle Stoffe von diesem Markt wirklich vernäht sind. 
 
Das schöne Wetter in den nächsten Tagen werde ich also nutzen um gleich mal alle Stoffe zu waschen und noch draußen zu trocknen, damit ich bald loslegen kann alles zu vernähen.

 

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Abgesegnet...

Das beste was du bisher genäht hast sprach´s und nickte anerkennend.
Das hat mich stolz wie nur irgendwas gemacht, denn solch ein Lob von meinem Herr´n S. bekomme ich nicht einfach nur so.

Mit einem Augenzwinkern fragte ich ihn, ob ich denn nun immer Stoffe für meine Nähteile in der Preislage kaufen darf, wenn es ihm denn gefällt...

Milchmonster Martha Nr. 2 für mich in grau/ petrol.

Ging noch schneller wie neulich die Nr. 1, denn ich wusste ja nun wie es geht.

Geplant hatte ich ursprünglich Bündchen in türkis. Gekauft habe ich dann im Lädchen welches in petrol. Gesehen und verliebt sozusagen und was soll ich sagen, damit leuchte ich auch nicht ganz so arg. Welch ein Glück, das es davon gerade noch 60 cm gab. Das hat genau gereicht für extralange Ärmelbündchen und ein super breites unten.

Meine Version hat das Bündchen unter der Brust von der Stillversion bekommen, das gefiel mir so gut.

Die große Tasche habe ich von innen mit einem Blümchenjersey verstärkt. der Kontrast ist so super. Bei Martha Nr. 1 neulich fand ich, das man diese Tasche in doppelter Stofflage nähen soll.

Passt perfekt zur Martha in grau/ petrol.

Und die habe nur ich. 
Ich finde da sollten noch ganz, ganz viele in anderen Farben folgen.   

Hier kommt jetzt meine Martha Bilder Schau mit allen Details. 









Und weil ich davon so begeistert bin, darf sie heute bei der lieben Muddi mit ihrer wunderbaren Idee mitmachen. 
RUMS ist eine wöchentliche Sammlung von talentierten Frauen mit super Ideen.


    

Samstag, 12. Oktober 2013

Taschen in Serie...


Eine meiner Kolleginnen hat Stoffe mitgebracht und gefragt, bzw. ich habe angeboten daraus Taschen zu nähen.

Genäht habe ich dann wieder aus meinen Taschenbüchern von Miriam Dornemann.
Zum einen die Mailand.

Außen grau und innen rot.

Ganz schlicht ohne viel Schnickelkram.















Außerdem wollte sie gerne noch eine Laura. 
Bei dieser Tasche war der von ihr ausgesuchte Stoff nicht fest genug und auch mit aufgebügelter Einlage hätte es blöd ausgesehen. Da sie bei der Besprechung der Projekte den Wunsch nach einer Jeanstasche geäußert hatte wurde das ganze kurzerhand nach Rücksprache umgesetzt.

Zuerst sah ich mich vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Klassischer Fall von Mund zu voll genommen...

Nach hin und her Rückerei der Jeansfetzen und nochmaligem auslegen, war klar, wie ich nähen werde.

Da ist sie die Jeans Laura.


Tasche Vorderseite
 mit aufgesetzter
Hosentasche
  
Rückseite mit
extra Taschen


Nähte alle in Zickzackstich
außen
Draufsicht auf den RV 
RV Tasche innen 
Innenfächer


Webband 
mehr Webband


Die Freude war riesig, als ich mit den fertigen Taschen da stand. 

Dann habe ich diese Woche gleich nochmal eine Laura für meine Schwester genäht.
Außen sollte es ein leichter Jeans Stoff sein. Diesen hatten wir im Lädchen mitgenommen.
Ideal für diese Tasche. Verstärkt mit leichter Vlieseinlage habe ich ihn zusätzlich.

Innen ein niedlicher Rehlein BW Stoff.
Vorderansicht 

Tasche mit Cam Snap
und Webbändern


Tasche gefüttert
blau gepunktete Einstecktasche

Rehlein mit grün/weiß und
 blau/weiß gepunkteten
Fliegenpilzen
Passend dazu die Fütterung
der RV Innentasche













Diese Tasche hätte ich auch gerne behalten, aber sie durfte mit ihrer glücklichen Besitzerin nach Norddeutschland reisen.

Ich bin froh all diese Projekte gearbeitet zu haben. Habe viel dabei dazugelernt und es werden bestimmt nicht meine letzten Taschen gewesen sein, die ich genäht habe.