Mittwoch, 27. August 2014

Wunderbare Nachrichten...

Nach wie vor habe ich ein monatliches Date mit meinem Schmerzdoc der auch meinen Neurostimulator eingebaut hat. Zum einen für Rezeptorder und zum anderen um kurz zu sprechen, ob alles passt.

Beim heutigen Termin war es dann soweit und ich bekam schon mal die mündliche Zusage für das Gerät der anderen Firma. 
Seit über 2 Jahren wird getestet ob und inwieweit dieses Gerät Veränderungen für die Patienten bringt. Mein Doc ist an dieser Testung beteiligt und auch an der Studie dazu. 
  
Bei diesem Gerät wird mit anderem Frequenzbereich gearbeitet und damit auch andere Schmerzareale abgedeckt.
Dies würde mir eine Verbesserung dahingehend bringen, dass ich wenn´s gut läuft, auf das Schmerzmittel für die Rückenschmerzen verzichten kann.

In mir tobt gerade ein Kampf. 

Zum einen unglaubliche Freude über den Fortschritt der Technik. Zum anderen Zweifel ob es wirklich so sehr was bringt wie geschrieben und auch von meinem Doc bestätigt.

never change a running system. Kommt ja nicht von Ungefähr. 

Die wahnsinnige Angst vor neuen Schmerzen nach dem Einbau vor allem der Kabeltunnelung.
Dies möchte ich nicht nochmal durchleben. Das war in meiner Schmerzkarriere wirklich Horror und ich wünsche niemandem sowas. Auch wenn es nach einer OP war und damit dort im Krankenhaus gut in den Griff zu bekommen war, indem man mir dann Schmerztropf mit sedirenden Mitteln angehängt hat. Never ever.

Dann die anfängliche Eingeschränktheit bei allen Bewegungen damit die Elektroden gut einwachsen. Und bei allem immer die Sorge, dass hoffentlich keine der Elektroden verrutscht und alles von vorn beginnt. 

Noch habe ich Zeit. Geplant ist es erst irgendwann nächstes Jahr. 

Montag, 18. August 2014

Urlaub...

...ist doch was schönes. Wie jedes Jahr, nun schon seit 4 Jahren, habe ich gerade meine 3 Wochen Urlaub während der Schließzeit unserer Kita in den Sommerferien.

In der ersten Woche habe ich noch fleißig genäht um meine Urlaubsgarderobe zu vervollständigen,  die ich euch letztes Mal gezeigt habe.

Am Freitag ganz früh um 3:15 Uhr sind wir dann auch schon zum Flughafen gestartet.

Unser Ziel war Rhodos Stadt. 
Gebucht hatten wir dort Hotelübernachtung inkl. Frühstück für 8 Tage.
Das Hotel lag mitten in der Neustadt von Rhodos keine 100 Meter vom Strand entfernt gegenüber vom Casino.

Ideal um die Stadt zu erkunden und auch am Strand rumzulungern und etwas Sonne zu tanken. Davon hatten wir übrigens reichlich.

Täglich haben wir uns eines der vielen Restaurants ausgesucht und dort dann gegessen. Für Getränke und andere Kleinigkeiten wie Oliven abends zum Naschen kann man in einen der vielen sogenannten Supermärkte gehen. Größere Einkäufe sollten dann allerdings doch etwa 4 km Außerhalb in einem der großen Supermärkte erledigt werden. Einfach eine Preisfrage.

Auch die wunderschöne Altstadt haben wir besichtigt, die inmitten von Stadtmauern zum bummeln und verweilen in einem der vielen kleinen Lokale einlädt.

Die Neustadt von Rhodos ist mit den Läden ausgestattet, die man auch hier von Deutschland kennt. Hin und wieder auch ein paar andere moderne LadenKetten.

Und eine Handarbeitsbegeisterte Person wie ich schaut natürlich auch immer wo es im jeweiligen Urlaubsort Lädchen für Woll-und Stoffnachschub gibt.
Gab es natürlich...
Zum einen habe ich einen netten kleinen Wolleladen entdeckt aus dem ich ein schwarzes Garn mitgenommen habe für ein Tuch gedacht. Und in einem der 3 Stoffläden habe ich Stoffe gekauft.

Vom Besitzer des Stoffladens erfuhr ich, dass es noch vor 20 Jahren 61!!! Stoffläden in der Stadt gab. Wow und sehr schade, dass es sie nicht mehr gibt.

Meine dort gekauften Stoffe werde ich in etwas ganz besonderem verarbeiten.

Alles in allem war es ein wunderbarer Urlaub und genau richtig, jetzt wo die Kinder groß sind nicht mehr All Inklusive zu buchen, sondern lieber Land und Leute kennenzulernen.

Viel zu schnell war es um und wir waren in der Nacht auf Freitag dann schon wieder daheim.

Nun habe ich noch die ganze Woche Urlaub in der ich viel stricken und nähen werde, bevor es wieder losgeht.

Donnerstag, 7. August 2014

Ich packe meinen Koffer...

...und nehme dann viele selbstgenähte Kleidungsstücke mit.

Die meisten dieser Teile sind erst in den letzten Wochen entstanden.

Meine Urlaubsgarderobe enthält nur wenige gekaufte Kleidung.

Sogar meine Bikinis habe ich genäht.

Zum heutigen RUMS zeige ich euch alles was ich an selbstgenähten Sachen mitnehme.

Einiges davon ist ohne oder mit eigenem Schnitt entstanden. Anderes ist aus hier schon oft genannten Schnitten entstanden.

Mitnehmen werde ich 2 Knotenkleider, der Schnitt ist aus einer Ottobre. Einmal ein schwer fallender Viscosejersey vom großen Kaufhaus. Das andere ist ein Stretchviscose in sehr dünn, deshalb hab ich das Rockteil mit einem leichten Jersey gefüttert.

3 Wickelröcke. Einmal in ganz bunt der Midsommar Wendewickelrock. Dann ein Baumwollwickelrock aus meinen Nähanfängen in braun und eigenem Schnitt. Und einer in Blautönen auch mit eigenem Schnitt.

Als Oberteile habe ich verschiedene.
Mit Wasserfall in beige mit einem veränderten Schnitt aus Ottobre. Gestreift als Top und Shirt beides eigene Schnitte. Neongestreift als Shirt abgekupfert von einem Raglanschnitt.

Dann noch eine Kombi aus Neckholder aus Burda und Rock geselbert. Sowohl einzeln als auch zusammen zu tragen.

Für kühle Abende in Petrolfarben einen Oversized Shrug.

Für die Reise eine meiner bequemen Haremshosen und in Neongestreift das Shirt mit Schnitt von Pattydoo. Dazu ein graubunter Shrug.

Ein Kaufkleid wurde noch bestickt von mir, da es an der Stelle einen Fleck hatte.

Einer der Bikinis ist komplett nach eigenem Schnitt. Abgenommen von einem alten viel zu klein gekauften. Das ist der Triangelbikini. Die Hose dazu ist auch eine Bikinihose nur verändert.
Der andere Bikini ist der supertolle Schnitt von Fröbelina.
Beide sitzen wie angegossen. Man könnte meinen sie seien Maßgeschneidert. ;);)

Begleiten werden mich außerdem ein selbstgenähter Rucksack und eine Tasche für meine Stricksachen beide aus Büchern von Miriam Dornemann.

Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit meiner Urlaubsgarderobe und auch ein wenig stolz, denn wer kann schon mit selbst ausgewählten Materialien und Schnitten das so zusammstellen, wie man es für sich braucht und praktisch findet.

Viele Bilder folgen jetzt. Alle leider nur an der Püppi, aber welche in denen ich stecke hab ich nicht mehr geschafft zu machen.

Und weil das alles von mir nur für mich gemacht ist will ich es beim heutigen Rums mit euch teilen.
Mit all den Menschen, die mir jeden Donnerstag so lieb geworden sind. Auf die ich mich immer sehr freue. Auf ihre Ideen und Blogs.
Vielen Dank dafür.

Sonntag, 3. August 2014

Kissenliebe...

Schon vor fast einem Jahr habe ich dieses Stickkissen gekauft.
Bis vor einiger Zeit lag es rum. 

Irgendwann holte ich es dann aus dem Schrank und habe angefangen zu sticken. Das letzte Mal hab ich bestimmt vor so ca. 30 Jahren etwas gestickt.

Dies war für ein paar Wochen meine Pausenbeschäftigung in der Arbeit.