Sonntag, 8. März 2015

Das hätte ich nicht gedacht...

...neulich las ich irgendwo einen Blogeintrag zu Neid und Missgunst im Nähbereich. Ich war natürlich schon etwas, sagen wir: erschrocken.

Hierzu muss ich sagen, natürlich schaut jeder von uns, wenn ein neuer Schnitt rauskommt, ob er diesen nicht schon in irgendeiner vorhandenen Nähzeitschrift hat. Wenn ich sparen kann, dann tue ich es ja wohl. Auch ich habe schon viele Schnitte in ebensolchen Zeitschriften wiedergefunden.
Laut herausposaunen muss ich es nicht. Wenn ich der Meinung bin Schnitt xyz von Designerin abc sehe ich in der und der Zeitschrift von vor x Jahren, dann nähe ich den eben daraus statt mir den Schnitt neu zu kaufen, wenn ich das Geld dafür nicht ausgeben mag.

Direkt mitbekommen habe ich mir o.g. bisher noch nie. Ab und an mal gedacht schon.
Genau dieses ist mir gerade mit Schnittmustern in anderer Art und Weise aufgefallen. Nämlich wenn von einigen Designern diese besonders hoch gelobt und überall immer wieder vorgestellt werden. Für andere überhaupt nicht geworben wird. Namen nenne ich hier nicht.

Klar dürfte sein, wenn ich mein Schnittmuster an sehr viele Frauen gebe um es probezunähen bringt dies sehr viel Arbeit aber auch Werbung im nachhinein.
Andere wiederum testen im stillen, veröffentlichen im stillen und ernten nur ab und an mal Erfolg dafür. Die Schnitte sind deshalb nicht weniger "Wert".

Heute habe ich bei einem Besuch in einem Nähgeschäft diese Missgunst zum ersten Mal direkt mitbekommen.
Die Ladeninhaberin unterhielt sich mit einer Kundin über eine mir bekannte, ich glaube auch in der Nähwelt sehr Bekannte, Bloggerin.
Ihr bin ich übrigens im Geiste immer noch sehr dankbar, denn durch diesen Blog habe ich erst so richtig mit dem nähen begonnen. Diesen Blog verfolge ich seit Jahren immer mal wieder und lasse mich inspirieren.

Was ich da mithörte heute im Laden entsetzte mich wirklich und ich verstehe diese Missgunst nicht. "Sie näht ja immer zu kurz, sie ist knochig, allgemein zu kitschig usw."
Gerade in einem Stoffladen erwarte ich von der Ladeninhaberin so was nicht. Neutralität ist wohl eher angebracht. Soll doch der Stoff aus dem Laden für Projekte der Designer verwendet werden.

Jedermann bzw. jede Frau hat einen anderen Geschmack. Wenn diese Bloggerin kurz sehr gerne trägt, was ihr, wie ich finde super steht, dann bitte. Welche Figur sie hat und warum kann doch jemand Außenstehende nicht beurteilen.

Warum Liebe Nähverrückte Gemeinde kann ich denn einfach jemandem nicht das gönnen, was er/ sie geschafft hat?
Warum muss immer und überall gelästert werden?

Genau diese "Stutenbissigkeit" hält mich seitdem ich angefangen habe zu nähen ab, mich mit anderen Näherinnen zusammen zum nähen in einen Nähtreff zu begeben. Denn wenn ich dies schon so stark im Internet mitbekomme, dann muss ich es nicht auch noch in Live haben.
Dafür ist mir meine Nähzeit zu schade. Und genau deshalb bringe ich mir weiterhin alles selber bei und sitze lieber allein in meinem Nähzimmer, als in nem Nähtreff. Das ist sicher schade, denn es gibt bestimmt viele Menschen in der Nähwelt, die wirklich sehr nett und ohne irgendwelche Wertungen mit anderen umgehen.  

Kommentare:

  1. Traurig aber wahr.
    ich kann diesen schnittmusterhype auch nicht nachvollziehen. Da schnippeln ich lieber einen Schnitt aus einer Zeitschrift nach ;)
    vor allem bei shirt- und Rockschnitten gibt es schon viele. Da brauche ich dann nicht die xigste Variante
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh ... schade dass Neid in diesen Zeiten, bei immer mehr Leuten an die Oberfläche tritt.
    Die Ladengeschäfte heulen uns zwar schon seit Jahrzehnten vor, dass sie wegen dem bösen Internet extrem ums Überleben kämpfen müssen, aber immer wieder stelle ich fest dass die meisten Probleme mehr mit einer schlechten Geschäftsführung und/oder der falschen Einstellung zu hat.

    Du hast schon ganz recht mit Deinem Nähtreff.
    Ich habe diesen Zauber persönlich schon erleben müssen. Ätzend.
    Theoretisch reizt es mich immer noch, einen eigenen offenen Nähtreff zu gründen, aber ich weiß auch um die damit verbundene Arbeit eine friedliche und kreative Umgebung zu schaffen und aufrecht zu erhalten.
    Nicht ärgern, nur wundern und die Freude an den Projekten und den eigenen Maschinen nicht verderben lassen.

    Eine gute Woche wünschend,
    der Micha

    AntwortenLöschen
  3. Solche Dinge sind schlicht unnötig. Schade, dass die Ladenbesitzerin da mit gemacht hat. Ich sehe das genauso wie du. Sie sollte neutral bleiben.
    Aber so ist das wohl auf dieser Welt. Wer Erfolg hat wird darum beneidet!
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen