Freitag, 6. März 2015

Maschinenbewertung...

Anfang des letzten Jahres habe ich mir 2 neue Maschinen zugelegt und da auch versprochen nach ausgiebigem Testen mal zu berichten.

Das soll dann jetzt geschehen.

Zum einen hatte ich von W6 eine Overlock gekauft. 
Ich hatte ja lange überlegt, ob ich sowas brauche und wie wichtig es ist.
Ich habe verglichen und viele Bewertungen anderer Maschinen gelesen und mich dann entschieden.

Ich bin vollkommen begeistert, diese Maschine gekauft zu haben.
Es ist eine enorme Arbeitserleichterung mit dieser Maschine. Die Nähte sind sauber vernäht und das ganze geht superschnell. Das Ergebnis sieht sehr professionell aus und man kann es schon mit Kaufware vergleichen.

Das Einfädeln funktioniert nach dem Fädelplan in der beigelegten Bedienungsanleitung super schnell und nach ein paar Mal kann man dies auch ohne Plan sehr schnell. Ich brauche dafür nur ein paar Minuten. Wer da denkt unbedingt ein Luftsystem zu benötigen, das die Fädelei erleichtert, gibt wie ich finde an der falschen Stelle Geld aus.

Die Maschine beherrscht eine 3 oder 4 Faden Naht und kann auch mit 1 oder 2 Nadeln nähen, je nach Einstellung und gewünschtem Ergebnis. Ich habe schon sämtliche Stoffarten ausprobiert und es ist auch kein Problem über viele Lagen Stoff zu nähen.

Ich bin sehr begeistert und möchte meine Overlock nicht mehr missen. Durch diese Maschine nähe ich viel mehr in viel weniger Zeit.

Ausführliche Beschreibungen dieser Maschine könnt ihr im Link finden.

Meine zweite Maschine die ich gekauft habe ist die Brother Innovis 955.
Eine kombinierte Näh- und Stickmaschine. 

Diese Maschine kann als reine Nähmaschine mit etlichen Stichen und vielen verschiedenen Nähfüßchen genutzt werden.

Sie näht sehr leise, sauber, in verschiedenen Geschwindigkeiten und ist auch ohne Fußpedal, sondern nur per Knopfdruck zu bedienen. 

Steckt man das im Gesamtpaket enthaltene Stickmodul an und rüstet auf den Stickfuß um, dann kann man die vielen enthaltenen Stickmuster oder aber passende, die man im Internet erwerben kann sticken. Der Stickbereich ist 10 x 10 cm und wie ich finde vollkommen ausreichend, wenn nur ab und an einmal etwas gestickt werden soll.

Optional kann man für diese Maschine jede Menge an Zubehör zusätzlich erwerben, z.B. einen Obertransportfuß, einen kleineren Stickrahmen oder sogar Programme mit deren Hilfe man sehr professionell selbst Stickmuster entwerfen kann.     

Ich bin mit meinen Maschinen sehr zufrieden und würde sie nicht mehr hergeben.
Es hat sich gelohnt länger zu vergleichen und genau zu überlegen, für welche Zwecke ich sie benötige.

Beide Maschinen sind eine reine Freude sie bei der Arbeit zu nutzen (wenn man denn bei einem Hobby, das Spaß macht von Arbeit sprechen kann).


Kommentare:

  1. Schön das sich die langen Vorüberlegungen letztlich bezahlt gemacht haben und Du direkt zwei Maschinen gefunden hast, die zu Dir passen und die Dich glücklich machen (ab und zu mal fluchen gehört ja dazu).
    Was die babylock betrifft ist es aber nicht nur eine Frage des JetAirSystems, sondern auch eine Frage an professionelle Nähte und problemfreien Umgang mit diversen Geweben.
    Die Maschinen sind teuer, arbeiten aber dauerhaft zuverlässig und verursachen nur sehr selten Probleme.
    Ich bin allerdings auch, für meine Bereiche und Anwendungen voll und ganz zufrieden mit der Ovi von W6.

    Liebe Grüße,
    der Micha

    AntwortenLöschen
  2. Mit den Babylock und ihren Eigenschaften hast du schon Recht.
    Ich habe allerdings in meinen Umkreis schon mehrere Male gehört, das es nur eine solche Maschine sein soll wegen dem Jet Air System, da dann ja die so komplizierte Einfädelei wie es bei anderen Maschinen der Fall ist entfällt. Dies ist jedoch meiner Meinung nach sehr unüberlegt. Eine Maschine nur und ausschließlich wegen dieser einen Eigenschaft zu wählen.
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen