Donnerstag, 16. April 2015

RUMS #16/15 mit sewalonebag...

Bestimmt an die 30 Mal habe ich mir auf dem Blog von Quiltbarn, die Anleitung zur SewTogetherBag angesehen. Immer und immer wieder habe ich mir alles genau durchgelesen, die vielen Bilder angeschaut und mich dabei in diese Tasche verliebt. Einzig, das Geld für eine englische Anleitung, wollte ich nicht ausgeben. Manchmal bin ich eben einfach zu geizig, vor allem, wenn in meinem Kopf ein kompletter Plan schon vorhanden ist.

Noch schnell, am letzten Freitag, nachdem ich meine neuen Stoffe bei Quilt-und Textilkunst gekauft habe, habe ich nun dieses Wunschprojekt genäht. Komplett ohne dazugehörige Anleitung oder ein Schnittmuster oder irgendwelche Maßangaben. Nachdem ich mich endlich entschieden hatte, welche dieser wundervollen Stoffe ich verwenden soll habe ich zugeschnitten. 

Ich habe mich auf meine Intuition verlassen und meine eigenen Maße verwendet. Damit bin ich, wie ich finde sehr gut gefahren.Einzig die Seitenteile habe ich mir ausgerechnet, nachdem ich das Grundgerüst mit den 3 Reißverschlüssen fertig genäht hatte. Auch dies hat wunderbar geklappt. Erstaunlich schnell war ich dann noch am selben Abend um 22 Uhr fertig, obwohl ich erst gegen 17 Uhr angefangen hatte die Stoffe auszusuchen. 

Eine riesige Hilfe beim nähen waren die Wonder Clips von Clover. Wie ich die Stofflagen ohne diese Klammern zusammenhalten hätte sollen, wäre mir echt ein Rätsel gewesen.

Herausgekommen ist nun meine SewAloneBag, auf die ich schon mächtig Stolz bin.Sie sieht von der Form her etwas anders aus, als das Original, aber genau so, wie sie ist gefällt sie mir. Eben meine eigenen Maße und ganz alleine berechnet und mit Hilfe der wundervollen bebilderten Anleitung von Quiltbarn genäht.

Ein kleines großes Platzwunder ist sie wirklich und ich habe in ihr alles untergebracht, was ich in der nächsten Zeit verwenden möchte, wenn ich viele, viele Stunden der Langeweile überbrücken muss im Krankenhaus und die Zeit danach daheim. In ihr lagert alles, was ich zum Handnähen meiner Hexagons brauche. 

Seit Sonntag bin ich im Krankenhaus, für die Testung eines anderen Neurostimulatorsystems und wenn dies wie gewünscht funktioniert dann danach noch einmal für den anschließenden Austausch. Bei meinem bisherigen System, hier, hier und hier, hatte ich davon geschrieben, war die interne Batterie erschöpft und es hat zwar geholfen den Nervenschmerz im Bein zu überdecken, jedoch nicht den Rückenschmerz erreicht. Dieses System soll dies möglich machen und ich bin nach ersten Tests ganz zuversichtlich.

Und weil dieses Täschchen für mich ein sehr besonderes Projekt ist, ist es auch Wert sogar vom Krankenhaus aus einen RUMS zu schicken.

Bei RUMS treffen sich jeden Donnerstag viele Kreative Menschen, die Dinge die sie selbst für sich gemacht haben anderen vorstellen.
Aber nun seht selbst. Tadaaaaa hier  ist sie meine SewAloneBag.
Und weil diese Tasche es wert ist möchte ich sie auch bei Taschen und Täschchen zeigen.
 
     












Kommentare:

  1. Klasse! Und das ganz ohne Anleitung und Schnittmuster. HUT AB!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  2. Ich war wirklich zu geizig mir das zu kaufen.
    ;););)
    LG Diana

    AntwortenLöschen