Dienstag, 13. Oktober 2015

Spule voll...

Der erste Kammzug vom Sonntag ist versponnen, gezwirnt und gehaspelt.

Es ist der oben rechts auf dem Bild vom letzten Post. Mit dem großen Grün Anteil in der Mitte des Stranges. Ich habe ihn mehrmals längs geteilt, in viele dünne Abschnitte und diese dann versponnen. 

Spinnen konnte ich sehr dünn und somit hat der Strang nach dem Navajo zwirnen eine Lauflänge von 458 m/ 100g.

Jetzt nimmt er gerade ein ausgiebiges Entspannungsbad. 


Sonntag, 11. Oktober 2015

Marktwochenende...

Dieses Wochenende war Marktwochenende.

Gestern sind wir mit sehr lieben Freunden in Bad Feilnbach auf dem Apfelmarkt gewesen. Ein sehr schöner Markt mit vielen Produkten rund um das gesunde Obst.

Nach einer ausgiebigen Runde über den Markt sind wir im Bierzelt eingekehrt zum Essen. Anschließend haben wir uns mit Äpfeln und Likören eingedeckt um zum Abschluss noch einmal im kleineren Weißbierzelt einzukehren.

Dort blieben wir doch glatt hängen und sind erst relativ spät zurück, nach Hause,  aufgebrochen.

Ein sehr schöner Markt, zu dem es sich echt lohnt zu fahren.

Heute dann sind der Herr S. und ich mit dem Radl zum Wollmarkt nach Vaterstetten gefahren.

Ziemlich kalt war uns, als wir dort ankamen, so haben wir schnell eine Runde dort über den Markt gedreht und auch dort habe ich etwas gekauft. Neue Spinnwolle mußte es sein. Natürlich von Etherische Öle.

Bei all den anderen interessanten Ständen siegte die Vernunft.

Nächste Woche ist Stoffmarkt, dafür muss auch noch etwas Geld übrig sein.

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Frau muss Prioritäten setzen...

Schon seitdem ich meine vielen, vielen Hexagon fertig hatte plagt mich eine starke Nähunlust. Ich kann nicht einmal sagen warum.

Gestrickt habe ich seitdem fast jeden Tag nur an meine Maschinen zieht es mich nicht so richtig.

Mag sein, das mein Focus zur Zeit auf ganz anderen Dingen liegt.

Nach wie vor arbeite ich an meiner Fitness und ich habe nach und nach begonnen meine Ernährung umzustellen. Das Thema beschäftigt mich in der freien Zeit des Tages sehr.

Ich habe mir neue Ziele gesetzt, die zu erreichen nicht utopisch sind. 
Gerade bin ich in der Mitte dessen angekommen, von dem was ich erreichen möchte. 
Ein schönes Gefühl einen Meilenstein geschafft zu haben.

Auch im großen weißen Haus haben wir einiges geschafft. In vielen Jahren, die wir nun schon mit den kleinen inzwischen großen Kindern hier wohnen, hat sich so etliches Zeug angesammelt. Neulich haben wir uns dann mal die Zeit genommen um vieles auszusortieren. Das ist ein schönes Gefühl, denn plötzlich meint man, man kann wieder besser atmen, weil all die Last weg ist.

Und bei all dem kommt natürlich der Blog zur Zeit viel zu kurz. 
Aber...manchmal muss man eben Prioritäten setzen.